Aida Asien Januar 2016

Asien Januar 2016

Wie sieht es aus, wann oder ob die Südostasienreisen im Herbst nur AIDA sein werden? Auf einer fantastischen Kreuzfahrt mit AIDAbella oder AIDAaura lernen Sie Südostasien und Indien kennen. Jänner 2015 um 15:31 Uhr. Die aktuelle JUST AIDA bietet das Buch Karibik ab 1299 ? pro Person.

Die Reisedaten reichen von Ende November bis Januar 2016.

Der Schiffstyp: AIDAbella

Nun war es endlich soweit und die Weihnachtszeit ging für 14 Tage in Bangkok auf der AIDAbella. Das war eine großartige Tour. Mit dem Boot haben wir mehr als 5000 Kilometern hinter uns gebracht. Bei dieser Fahrt war das Auditorium unterschiedlich, alle Altersgruppen waren ziemlich gleich stark repräsentiert. Ich war jedoch sehr überrascht von den vielen Kindern im Schulalter - die Fahrt ging am neunten Januar zu Ende, wo die Feiertage in ganz Deutschland waren.... Die Atmosphäre war sehr gut, mit über 30 Grad Celsius im Monat September ist es leicht zu ertragen und auch die beinahe täglichen Feiern waren sehr unterhaltsam.

Der Ausgangspunkt der Tour war Laem Chabang, Thailands größter Seehafen, etwa 120 km von Bangkok entfern. Dementsprechend lang waren die Überweisungen, so dass wir erst auf dem Rückweg nach Bangkok pur sind. Abflug nach Bangkok mit Wechsel in Dubai, dann Busfahrt nach Laem Chabang.

Weil die Reise beinahe 20 Std. dauerte, war ich am ersten Tag nutzlos. Abgesehen vom Abendessen gibt es bei AIDA viele davon. Damit wir mit sechs Std. Zeitunterschied in den rechten Takt kommen, sind wir am ersten Tag am Morgen nach Pattaya gefahren, das nur eine halbstündige Fahrt ist.

Es ist jetzt nicht mehr Thailands schönstes Städtchen, aber es gibt einige wunderschöne Ausblicke und einen großen sitzend wirkenden Buddhastand. Das hätte auch nicht das Allerletzte auf der Strecke sein sollen. Die Fahrt ging nach 14 Tagen wieder in Laem Chabang zu Ende. Auf Koh Samui gibt es keinen eigenen Port, der ein Schiff aufnehmen kann.

Hervorzuheben ist neben Bangkok Singapur. Unglaublich, was für eine schöne Zeit. So viel an einem Tag zu sehen, dass es jetzt schwierig ist, die Highlights zu nennen. Peñang hat mich nicht wirklich gefreut, aber vielleicht habe ich nicht genug davon gefunden. In der britischen Kolonialzeit wurden einige großartige Gebäude erbaut. Unterhalb der Türme befindet sich ein riesiges Einkaufszentrum, das zu Weihnachtszeiten weihnachtlich geschmückt war - wie viele andere auch.

Wir sahen auch das National Monument und den Independence Square und waren auf einem "Handwerkermarkt". In Kuala Lumpur ist es noch recht landeinwärts, so dass die Reise vom Seehafen in die Innenstadt etwas mehr als eine Autostunde dauerte. Von Zeit zu Zeit hat es auf sie geschüttet, aber bei knapp 30° C sind ein paar Tröpfchen zu verkraften.

Es war nicht wirklich wunderschön, die ganze Zeit angeschaut und angemacht zu haben. Aber auch hier ist der Ort weit weg, mit knapp zwei Autostunden in die Innenstadt, mit der man gerechnet haben muss. Ich habe vor vielen Jahren die Ausstellung Angkor Wat in der Bonner Kunsthalle besucht. Um so mehr war ich von diesem Port begeistert.

Jetzt ist Angkor Wat bedauerlicherweise ein paar hundert Kilometern landeinwärts und es gab keine angemessene Aussichtsplattform. Andernfalls, als Westtourist, ist man hier natürlich ein Bankautomat mit zwei Etappen, sonst nirgends auf der Fahrt, wo wir bettelten. Zum Abschluss unserer Bootsfahrt besichtigten wir Bangkok, die thailändische Landeshauptstadt.

Da haben wir an einem Tag so viel erlebt, dass ich in den kommenden Tagen einen weiteren Artikel hinzufügen werde. Auch wenn ich etwas von der ganzen Weltgeschichte kenne, war ich doch immer sehr westorientiert oder war in Gebieten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten, in denen der West nachgeahmt wurde. Das war eine unglaubliche großartige Tour und es wird nicht das erste Mal sein, dass ich in Asien war.

Den Asien-Anfängern kann ich die Fahrt nur ans Herz legen, weil sie viel auf einmal vorzeigt.

Mehr zum Thema