Aida Baltikum Reise

Baltische Reise Aida

Die siebentägige AIDA Baltic Cruise bietet Ihnen die Möglichkeit, in die Metropolen Estland, Russland und Finnland zu reisen. Aber auch die Natur der Ostsee hat viel zu bieten: Eine sehr schöne Ostsee-Kreuzfahrt in die baltischen Staaten. Satisfaction Tour GuideYes. Vario-Preise für alle bei AIDA buchbaren Touren. Reservieren Sie Ihre Reise zu den Perlen der Ostsee.

Eintritt für die Deutschen

In der GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten) ist die Rußländische Förderation der aktuelle Gemeingut. Sie grenzt im nördlichen und nordöstlichen Teil an die Barentssee und den Arktischen Ozean, im östlichen Teil an die Beringstraße und das Okhotskische See. Sie grenzt im SÃ??den und S?den an die VR China, Nordkorea, Nordmongolei, Kasachstan, Georgien und trifft nach wie vor auf das kaspische und das gelbe Meeresge-wÃ?sser.

In ihrem Hoheitsgebiet hat die Rußländische Förderation seit dem 1. Januar 2014 auch die Krimhalbinsel am Schwarzmeer, gegenüber der Russisch-Tamanischen Hemisphäre, ausgewiesen. In westlicher Richtung begrenzt die Sowjetunion die Ukraine, Weißrussland, Lettland, Estland, Finnland und Norwegen. Sie ist im Nord und Ost von Litauen, im Süd von Polen und im West von der Ostsee umgeben.

Administrative Struktur: Einwohnerzahl der Rußländischen Föderation: ca. 143 Mio. Einw. Orte: Die offizielle Sprache der Rußländischen Förderation ist Rußland. Darüber hinaus verfügen die russischsprachigen Länder über ihre eigenen Landessprachen und mehr als 80 Minoritäten. Der Standort der Rußländischen Förderation umfasst 11 Zonen. Der zeitliche Abstand erstreckt sich von der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) +1 Std. im westlichen Russland bis zur MEZ +11 Std. im östlichen Teil.

Im Moskauer und anderen Großstädten wird in der Hauptsache eine Spannung von 220 V, 50 Hz, angelegt. Flugpost aus Moskau und St. Petersburg dauert etwa 10 Tage und mehr, aus anderen russichen Metropolen mehr. Das Präfix für Deutschland, Österreich und die Schweiz in die Rußländische Förderation ist 007. Die Präfixe für die Rußländische Förderation in die Bundesrepublik Deutschland sind 8 (Warten auf Freizeichen), dann 1049 und dann die Ortsnetzkennzahl ohne Null.

Notfallnummer: Notrufnummer 1 2. 1. 112 Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100. Zur Zeit bestehen Roaming-Verträge mit Providern in der Russischen Förderation von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Wodafone. In den sechsten Jahrhunderten nach Christus erreichten die Ostenslawen das sowjetische Tiefland. In der Folge standen die Volksstämme im südwestlichen Russland unter ausländischem Vorwand. Auf diese Weise entstanden zwei neue Völker: die Weißrussen (Weißrussland) und die Ukrainer.

Diese Funktion hat Moskau erst im vierzehnten Jahrhundet. Zar Iwan der Furchtbare erweiterte im sechzehnten Jh. als alleiniger Herrscher die Macht Russlands, besiegte Kasan und Astrachan sowie weite Teile des sibirischen Landes. St. Petersburg wurde zur neuen Stadt. Rußland wurde nun zu einer großen Macht und beteiligte sich sowohl an der Europapolitik als auch an der Machtverteilung der Außenpolitik Chinas.

Im Jahr 1991 wurde mit der Aufhebung der Sowjetunion begonnen und die "Commonwealth of Independent States" (CIS) mit der Rußländischen Förderation, Belarus und der Ukraine ins Leben gerufen. Die Schwarzmeerhalbinsel Krim hat nach einem Volksentscheid der Ukraine gegenüber der Ukraine in der Schweiz nach dem Ende des Jahres 2014 endgültig ihre Selbständigkeit erklärt, während die Russische Republik die Krim als Teil der Sowjetunion anerkennt. In Europa befinden sich die bedeutendsten Anbauflächen im Gebiet Russlands.

Im Mittelpunkt des Fremdenverkehrs stehen die Großstädte Moskau und St. Petersburg, die Küste des Schwarzen Meeres und der westliche Kaukasus. 72 Mio. rechtgläubige Christinnen und Christinnen, 13 Mio. Moslems (hauptsächlich im Ural und in der Wolgaregion), 1 Mio. Katholische, 1 Mio. Buddhistinnen und -demonstranten (Südsibirien), 0,5 Mio. Jewianerinnen und Jewgenzien, Andersdenkende und weitere Minderheitengruppen. Der russische Nordteil der Tatra ist weit entfernt.

Etwas weiter südlich im europÃ?ischen Teil Russlands liegt die Daiga, ein gemischter Wald mit BÃ??chern und Stieleichen, Buche und Linde, Ahorn und Fichte. In Nordrussland, an der Küstenregion, bewegen sich die Polargebiete. Zu den beliebtesten russischen Gerichten gehören unter anderem Pellemeni (Knödel mit drei Fleischsorten oder Lachs), Pirogge (Hefekuchen mit Kohl, Wurst, Champignons oder Fisch) und Okroshka (eine kalte Suppe auf Quasbasis mit Salatgurken, gekochten Ostereiern und Zwiebeln).

In Moskau werden hauptsächlich georgische Tropfen serviert, wie der Mukusani, ein vollwertiger Roten Wein, oder der Zinandali, ein getrockneter Weissweizen. In allen russichen Metropolen wird es für ein paar Kopeke aus großen Gelbfässern gezapft, aber es wird auch in der Flasche verkauft. Über hundert Menschen wohnen in Russland zusammen, die - neben der offiziellen russischsprachigen Sprache - in einer Vielfalt von Redewendungen kommunizieren.

Die allgemeine Regel in Großstädten oder Großstädten lautet: Von jeher waren die Menschen bei der Bekleidung und vor allem bei den Interaktionen der anderen sehr zurückhaltend (außer sie haben viel Schnaps getrunken). An vielen Stellen in Russland ist die alte Kunsthandwerkstradition noch lebendig. Im Jaroslawl verstehen sie sich auf Silber-Schmuck, in St. Petersburg auf kleinen Dolls.

Das Angebot an Andenken geht viel weiter; in den Großstädten kann man all diese kleinen Dinge erstehen. In der Region Europa der Rußländischen Förderation ist der sommerliche Rahmen, der in der Regel von Juli bis einschließlich Juli andauert, heiß und Sie können zu dieser Jahreszeit mit viel Sonne rechnen. Die Sonne scheint zu dieser Jahreszeit. Im Laufe der Zeit fällt das Temperaturmessgerät in einigen Gebieten der Rußländischen Förderation auf eine Temperatur von -30°C.

Nordeuropäischer Teil der Rußländischen Förderation sowie Sibirien und der vorderasiatische Teil der Rußländischen Förderation haben einen kurzen, nicht zu heißen Hochsommer, sondern einen kalten, sehr langen Wintern (5 bis 7 Monaten, Januartemperaturen zum Teil -45 bis -17°C). Der europäische Teil und die südeuropäischen Regionen der Rußländischen Förderation, wie die Schwarzmeerregion, werden am besten von May bis October besucht, während die nördl. Regionen in den Sommerferien am schönsten sind.

In der Russischen Förderation ist es frei von Malaria. MOSKAU: Embassy of the Federal Republic of Germany, Dr. Wolfgang Luster, Moskau, Tel. {(0495) 939 92 69, 939 91 07; SST. PETERSBURG:Prof. Dr. A. Storozchenko (englischsprachig), 22. Prospekt Sankt Petersburg, Tel. (0812) 553 21 01; JEKATERINBURG:Gebietskrankenhaus Nr. 1, Dr. Aktueller Kurs: Erklärung: Ja - wenn bei der Einfuhr alle Fremdwährungen, Rubel, Travellerschecks und Wertschriften US$ 10000 übersteigen.

Für Beträge über 10.000 US-Dollar (die Gesamtheit aller Fremdwährungen, Währungen, Rubel, Travellerschecks und Wertpapiere) ist das bei der Einfuhr ausgefüllte Anmeldeformular vorzulegen. Die Umtauschung von Bank- und Travellerschecks sollte nur in anerkannten Kreditinstituten oder Wechselstellen erfolgen. Bei der Zahlung per Karte sollte der Pass vorgelegt werden können, da Betrug oft im Rahmen von Kartenzahlungen auftritt.

Die Reisenden sollten darauf achten, dass die Maschinen nicht verfälscht werden und bei der Codeeingabe nicht beachtet werden. Traveller's Cheques: Ja - kann aber nur in seltenen Fällen einlöst werden. Visumsanträge müssen eingereicht werden unter : Visumsanträge müssen eingereicht werden unter : Visumsanträge müssen eingereicht werden unter : Visumsanträge müssen eingereicht werden unter : Visumsanträge müssen eingereicht werden unter :

Visumsanträge müssen eingereicht werden unter : Land: Visaanträge sind mit einzureichen: Land: Visaanträge sind mit einzureichen: Land: Visaanträge sind mit einzureichen: Land: Visaanträge sind mit einzureichen: MOSKAU: Embassy of the Federal Republic of Germany, Dr. Wolfgang Luster, Moskau, Tel. {(0495) 939 92 69, 939 91 07; SST. PETERSBURG:Prof. Dr. A. Storozchenko (englischsprachig), 22. Prospekt für den Standort Sankt Petersburg, Tel. (0812) 553 21 01; JEKATERINBURG:Gebietskrankenhaus Nr. 1, Dr.

Die Samara, Tel. (03422) 34 86 74; SAMARA:Dr. A. Pismenny, 443068 Novo-Saqdovaya Str. 154,, Samara, Tel. (08462) 35 15 91 Moskau, die Haupt- und Großstadt Russlands, befindet sich im Zentrum des europÃ?ischen Landesteils der Ã? Heute ist die Hansestadt auch das Zentrum des russischsprachigen Alltags für die Bereiche Gesellschaft, Wissenschaft und Kunst.

In Moskau hat auch die russisch-orthodoxe Gemeinde ihr zentrales Anliegen. An der Stadtrandgrenze der flächen- und bevölkerungsmäßig grössten russischen Metropole befindet sich eine 109 km lange Stadtautobahn. Für die Anreise nach Russland ist die Autobahn vorgesehen. Obwohl Moskau aufgrund seiner Grösse (fast 1000 Quadratkilometer) und der für die meisten deutschen Gäste unbegreiflichen Sprachen eher verwirrend wirkt, kann man sich hier orientieren und viel anschauen und miterleben.

Mehr als 80 zum Teil mit Weltklasse-Exponaten ausgestattete Ausstellungen bieten einen einzigartigen Blick in die russische Landesgeschichte und -Struktur. Darüber hinaus verfügt Moskau mit Opern und Balletts über ein reichhaltiges Kulturleben, das einen ausgezeichneten Weltruf genießt und jeden Besuch in Moskau auszeichnet. Aber jeder Pomp und jede Herrlichkeit kann die Tatsache nicht verbergen, dass Moskau mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hat.

Der Tourist spürt, dass Moskau eine der am stärksten umweltverschmutzten Metropolen der Erde ist. In Moskau überschreitet die Luftbelastung die erlaubten Grenzen um ein Vielfaches. Rußlands zweigrößte Metropole ist eine der schönsten der Weltgeschichte - vor allem durch die harmonische Gestaltung ihrer Architekturensembles, von denen viele nach dem Zweiten Weltkrieg sorgfältig wiederhergestellt wurden.

Die russischen Tsars wohnten hier. Inzwischen beherbergt der Schloss die ebenso bekannte Hermitage, das bedeutendste russische Heimatmuseum und eines der besten der Weltgeschichte. 8000 Malereien sind hier zu bewundern - und zwei Milliarden weitere sind es. Das ist die aktuelle Stadt St. Petersburg. Ein sehr guter Anlass, die Historie und Tradition des antiken Rußlandes kennen zu lernen, ist in den Städten des so genannten "Goldenen Rings" im Nordosten Moskaus: Wladimir, Suzdal, Jaroslawl, Rostow Veliki, Sergijew Possad und andere.

Im letzten Jahrtausend wurden viele unbeliebte russischen Aristokraten in die Landeshauptstadt Ostsibiriens vertrieben. Die Sergius Trinity Monastery ist sehr uralt, das umfangreichste, wichtigste im ganzen Lande und das größte Schutzgebiet Russlands. Mit der Eisenbahnlinie von Moskau nach Peking ist eine der bekanntesten der Weltruf. Er durchquert das gesamte Territorium Russlands (Wolgaebene, Uralgebirge, westfriesische Stibirensteppe, ostsibirische Bergtaiga) bis nach China.

Sie sind auf den rund siebentausend Kilometern von Moskau nach Peking für fast sechs Tage und Nacht auf dem Land. Fahrbeschränkungen: Grenzübertritte zwischen der Rußländischen Förderation und Weißrußland sind nur für die Benutzung durch Staatsangehörige von Weißrußland und der Rußländischen Förderation gestattet. Daher rät das Auswärtige Amt bis auf weiteres davon ab, von der Rußländischen Förderation nach Weißrußland und vice versa zu fahren.

Im Grenzgebiet zwischen der Rußländischen Förderation und Weißrußland gibt es inzwischen so genannten Grenzregionen, die nur mit behördlicher Erlaubnis befahren werden dürfen. Eine Anreise nach INGUSCHETIEN, TSCHECHISCHE REPUBLIK, DAGESTAN und NORDOSSETIEN wird nicht empfohlen. Der Grenzposten mit Georgien, Dariali/Hoher Lit (Nordossetien/Russland) und der Grenzuebergang mit Aserbaidschan, Simur (Dagestan/Russland) sind offen für internationale Reisetätigkeit.

Für Fahrten in abgelegene Gebiete ist zu fragen, ob es besondere Vorschriften für die Einreise in das Fahrtgebiet gibt. Terroristische Anschläge können vor allem in der Region des Nordkaukasus auftreten, sind aber auch bundesweit und zu jeder Zeit möglich. Rußland rät zu mehr Zurückhaltung, insbesondere in bezug auf Menschenmassen und die Nutzung öffentlicher Transportmittel. Reisende müssen mit Bußgeldern, Freiheitsstrafe (ca. 15 Tage) oder Abschiebung rechnen.

Nähere Angaben zur Sicherheitslage im Zielland sind auf der Website des Bundesauswärtigen Amtes zu entnehmen. Jeder, der die Grenzen auch nur für wenige Kilometer unrechtmäßig überquert, muss mit einer Verhaftung durch die rußländische Grenzschutzpolizei und einer langjährigen Gefängnisstrafe gerechnet werden. Bestimmte Gebiete in der Rußländischen Förderation dürfen nicht von Fremden bereist werden (sog. Sperrgebiete).

Dies liegt in der Regel in der Verantwortung des FMS (Federal Migration Service), dem die Reisenden bei der Einreise Bericht erstatten müssen (siehe Kapitel "Meldevorschriften").

Auch interessant

Mehr zum Thema