Aida Blue Kanaren 2016

Blaue Kanarienvögel Aida 2016

September 2016 | Aus den Reisebüros | Keine Kommentare. Es ist die zweitgrößte Insel der Kanarischen Inseln und liegt am nächsten zu Afrika. 03.01. 2016 | 10.

01. 2016 | 17.01. 2016 | 31.01. 2016 | 14.02. 2016 | 28.02. 2016 | 20.03. 2016 7 Tage AIDA Kanaren & Madeira mit Teneriffa, Gran Canaria, La Palma, Lanzarote und Fuerteventura mit AIDAnova oder AIDAstella. Weihnachtsreise AIDA Kanaren & Lissabon 17.12. 2016 ab / p. P. Der Ersatztrip zur AIDAstella Cruise 2016 wird mit AIDAblu durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit Aidlu auf die Kanaren und Madeira

Erwartungsgemäß verlief der Transport vom Airport zum Boot und der Check-in auf der AUDAblu rasch und problemlos. Auf dem Weg zu einem der drei Buffet-Restaurants - dem Markt-Restaurant - genossen wir unser Abendessen nach einem Zwischenstopp. Am ersten Tag an Board war einer von zwei Tagen auf See auf dieser Fahrt.

Unterwegs auf Madeira blieb viel Zeit, das Boot und die vielen Möglichkeiten zu erforschen oder sich auf dem Sonnendeck auszuruhen. Wie schon am Osterfeiertag gab es für die vielen Söhne und Töchter eine Ostereijagd, wo 10 Hühnereier zu finden waren, die auf dem ganzen Boot verborgen waren und gegen ein Überraschungsgeschenk ausgetauscht werden konnten.

AIDA hatte auch die Lokale zu Ostern mit Schokolade Osterhasen geschmückt. Wir sind auf Madeira, der Blüteninsel im Atlantik, gegen 24 Uhr eingetroffen. Das Hafengelände befindet sich in fantastischer Lage, unmittelbar vor der Innenstadt von Funchal mit einem herrlichen Ausblick auf die Madeira. Wir fuhren durch die Altstadtgassen zurück zum Museum.

An dem zweiten Tag auf See, von Madeira bis Lanzarote, habe ich die Zeit genutzt und die Kochenschule besucht. Am vierten Tag ging es auf die wunderschöne Lanzarote. Es wurde beschlossen, eine Reise in den nördlichen Teil der Isla zu unternehmen. Durch Haria, die im " Valley of a Thousand Palms " gelegene Hansestadt mit ihren weissen Gebäuden im hohen Norden des Landes - zum populären Aussichtsturm " Mirador del Rio ", sind wir gefahren.

Auf 475 Metern Seehöhe an der steilen Küste des Famara-Massivs gelegen, hat man einen fantastischen Ausblick auf die am dünnsten besiedelte Kanareninsel "La Graciosa". Bei der Rückfahrt zum Boot hielten wir an den "Jameos del Agua" an. Die von Cèsar Manrique geschaffenen unterirdischen Höhlen- und Rohrsysteme liegen auf dem Lava-Feld des Lavavulkans Monte de la Corona.

Es ist die zweitgrösste der Kanarischen Inseln und am ehesten mit Afrika verbunden. Anschließend machten wir einen kleinen Einkaufsbummel an Board und verweilten die verbleibende Zeit auf dem Boot. Meine Schlussfolgerung: AIDA hat uns rundherum wieder inspiriert. Die breite Palette an Unterhaltung an Board und an Bord, das gastronomische Leistungsangebot und der Dienst lässt keine Grenzen setzen.

Steigen Sie ein in die AIDA und erfahren Sie das Kreuzfahrtabenteuer selbst!

Auch interessant

Mehr zum Thema