Aida im mai

Eida im Mai

Zu sehen in diesem Jahr im Mai: Die Mai Tai ist einer unserer AIDA Bar-Klassiker. Viele interessante Angebote für AIDA Einzelkabinen zu reduzierten Preisen. Jede Woche die Reisen der AIDA Community erleben. Du kannst nicht genug von AIDA bekommen?

Kuss-Mundreise von AIDA Pfingst-Sale: Kuss-Mundreise ab 499?.

Wir begrüßen Sie zum AIDA Pfingstverkauf - ab dem Pfingstpreis vom 15. Mai 2018 um 12 Uhr ist es Zeit, sich rasch und aufmerksam zu verhalten, denn AIDA Cruises hat für Sie interessante Unterkünfte. Im Karfreimonat Mai werden Sie nicht nur mit zahllosen Ferien, sondern auch mit großartigen AIDA-Angeboten verwöhnen. Freuen Sie sich auf die schönste Destination im Westmittelmeer, in der Ostsee und Adria sowie in Nordamerika und erhalten Sie Ihre unvergessliche Wunschreise zum Wunschpreis.

Aber sei vorsichtig: Schnelligkeit zahlt sich aus, denn die Anzahl der angebotenen Leistungen ist begrenzt! Auf dem AIDA Pfingstverkauf vom Wochenende vom Wochenende 2018 können Sie sich folgende Leistungen sichern: 7 Tage lang Pearls on the Mediterranean 3 mit dem Produkt aus Mallorca ab 499? p. P. P. Sieben Tage Ostsee 1 mit AIDAmar ab/bis Warnemünde ab 749 S. P. 7 Tage Adria ab Venedig mit AIDAblu ab/bis Venedig ab 799 S. P. 10 Tage ab Montreal nach New York mit AIDS/AIDAluna inkl. An- und Abmeldung ab 1.599? P. P.

Auf den wunderschönen Booten von AIDA Cruises werden Sie unvergeßliche Erlebnisse haben. Es spielt keine Rolle, ob Sie mit Sphinx, Aidsol, AIDAmar, AIDAblu oder AidsDiva segeln, denn alle Boote sind in der Klasse Sphinx und sind sehr baugleich.

Startseite| Zeitplan & Eintrittskarten

Für den Ägypter Vizekönig Ismail Pascha verfasste Verdi die vierteilige Aida - sein dritter letztes Musiktheaterstück -. Im Mittelpunkt des Inhalts steht zum einen die Dreiecksverhältnisse - "zwei Weiber mögen denselben Mann" - also die relativ mächtigen Ämneris und die Knechtin Aida den Kommandanten Radames, zum anderen die Frage "Möge die Pendantsliebe die Vaterlandsliebe bzw. das Gemeinschaftsrecht übersteigen" sowie zum anderen die Zerstörung des Privatglücks durch den unnachgiebigen Herrschaftsapparat der Einflußreichen.

Unter der Leitung ihres Koenigs Antonasro drohen die Aethiopier dem Aegyptischen Imperium wieder einmal. Radames soll auf Anraten der Gottheit Isis als Kommandant an der Seite der Ägyptischen Kämpfer gegen die Ethiopier marschieren. Radiames Träume von Ehrerbietung und Herrlichkeit - und von Aida, der äthiopischen Knechtin der Tochter des Ägyptischen Königes namens Gedächtnisstütze.

Heimliche, intime Herzensliebe vereint Radames und Aida. Radames bekommt vom Thronfolger den Titel des Kommandanten mit Cheers und Feiern. Die Aida ist verzweifelt: Radames, die Angebetete, wird gegen ihr eigenes Land vorgehen, auch gegen ihren eigenen Bruder Antonasro, den niemand am königlichen Hof Ägyptens vermutet. Radiames empfängt das geheiligte Siegesschwert vom Hohenpriester Ramphis.

Sehnsuchtsvoll wartet sie auf die begehrte Riesen. Soll sie wirklich einen Rivalen in Aida haben? Mit einem Trick schafft sie es, Aidas Bekenntnis zu ihrer Leidenschaft für Radiames zu erregen. Radiames wird triumphierend als Siegerin aufgenommen. Aida sieht im Laufe der Äthiopischen Häftlinge ihren Väterchen. Er verheimlicht jedoch seinen Status, verkündet, dass der bewaffnete Äthiopische Koenig im Kampf gefallen ist, und er ersucht um Barmherzigkeit fuer seine Landsleute.

Ramphien mahnt, aber auch Radames schliesst sich dieser Aufforderung an. Lediglich Aida und ihr Familienvater sollen geistig an dem Ägyptischen Hof untergehen. In Dankbarkeit für sein mutiges Engagement für das Heimatland schenkt King Radames die Hände seiner Töchter Antoine H. O. Amneris die Nachfolge. Améneris wird von Ramphis zum Isistempel geleitet, um am Abend vor ihrer Hochzeit mit Radames zu bete.

Die Aida wartet auf Radames. Antonasro, der die Tendenz seiner Tocher zum ägyptischen Kommandanten nicht ahnte, folgte ihr. Er beschwört das Leid ihres Volks herbei und überzeugt sie, Radames davon zu überzeugen, die Pläne des Angriffs auf die jetzt wiederbelebten Ethiopier aufzugeben. Aida stimmt hoffnungslos zu. Er versteckt sich.

Die Aida schafft es, Radames zur Gemeinsamkeit zu bewegen und von ihm einen Weg zu lernen, der vor den Ägyptern geschützt ist. Aber Radames hat damit den agyptischen Einsatzplan für die bevorstehende Schlacht unterlaufen. Antonasro tritt siegreich aus seinem Unterschlupf hervor und offenbart sich als Koenig der Aethiopier.

Radames, der die Folgen seines Verrats erkennt, steht den Schutzen. Die beiden sind auf der Flucht. Radames, die des Hauptverrats beschuldigt werden, werden zum Tod durchsucht. Für Radames ist das berühmte Beispiel eines Lebens ohne Aida jedoch zwecklos. Radames ist in einem Kellergewölbe untergebracht und wartet auf sein Ende. Als Aida sich unbeachtet einschlich, wollte sie mit ihrer Liebhaberin umkommen.

Deine liebevolle Erfüllung ist im Tod.... Unter der Leitung ihres Koenigs Antonasro drohen die Aethiopier dem Aegyptischen Imperium wieder einmal. Radames soll auf Anraten der Gottheit Isis als Kommandant an der Seite der Ägyptischen Kämpfer gegen die Ethiopier marschieren. Radiames Träume von Ehrerbietung und Herrlichkeit - und von Aida, der äthiopischen Knechtin der Tochter des Ägyptischen Königes namens Gedächtnisstütze.

Heimliche, intime Herzensliebe vereint Radames und Aida. Radames bekommt vom Thronfolger den Titel des Kommandanten mit Cheers und Feiern. Die Aida ist verzweifelt: Radames, die Angebetete, wird gegen ihr eigenes Land vorgehen, auch gegen ihren eigenen Bruder Antonasro, den niemand am königlichen Hof Ägyptens vermutet. Radiames empfängt das geheiligte Siegesschwert vom Hohenpriester Ramphis.

Sehnsuchtsvoll wartet sie auf die begehrte Riesen. Soll sie wirklich einen Rivalen in Aida haben? Mit einem Trick schafft sie es, Aidas Bekenntnis zu ihrer Leidenschaft für Radiames zu erregen. Radiames wird triumphierend als Siegerin aufgenommen. Er verheimlicht jedoch seinen Status, verkündet, dass der bewaffnete Äthiopische Koenig im Kampf gefallen ist, und er ersucht um Barmherzigkeit fuer seine Landsleute.

Ramphien mahnt, aber auch Radames schliesst sich dieser Aufforderung an. In Dankbarkeit für sein mutiges Engagement für das Heimatland schenkt King Radames die Hände seiner Töchter Antoine H. O. Amneris die Nachfolge.

Die Aida wartet auf Radames. Antonasro, der die Tendenz seiner Tocher zum ägyptischen Kommandanten nicht ahnte, folgte ihr. Er beschwört das Leid ihres Volks herbei und überzeugt sie, Radames davon zu überzeugen, die Pläne des Angriffs auf die jetzt wiederbelebt lebenden Ethiopier aufzugeben. Aida stimmt hoffnungslos zu. Er versteckt sich.

Aber Radames hat damit den agyptischen Einsatzplan für die bevorstehende Schlacht unterlaufen.

Die beiden sind auf der Flucht. Radames, die des Hauptverrats beschuldigt werden, werden zum Tod durchsucht. Radames ist in einem Kellergewölbe untergebracht und wartet auf sein Ende. Als Aida sich unbeachtet einschlich, wollte sie mit ihrer Liebhaberin umkommen.

Mehr zum Thema