Aida Kreuzfahrt Karibik November 2016

Karibik-Kreuzfahrt Aida November 2016

Alle AIDA Kreuzfahrten im November 2018, 2019, 2020 auf einen Blick. Es handelt sich um die zweite Generation von AIDA-Schiffen (Diva, Luna, Bella). Ã-sterreich, Schweiz; BettenkapazitÃ?t 2016 auf 11 Schiffen: 21.

Bisher haben wir nur Kreuzfahrten im östlichen und westlichen Mittelmeer (alle im Juni/Juli) unternommen. Als ob es eine Ewigkeit herginge, dass wir unsere traumhafte AIDA-Kreuzfahrt durch die Karibik gemacht haben. 01.11.

Es handelt sich um die zweite AIDA Schiffsgeneration (Diva, Loona, Bella). Obwohl es sich um ein englischsprachiges Boot handelt, waren dieses Mal 17 Gastnationen an Bord.

Mit dem Angebot waren wir sehr aufrichtig. Hütte und Badezimmer waren aufgeräumt. Das Angebot und die Shows waren immer so, wie sie bei AIDA bekannt sind. Wenn es um Landausflüge geht, machen wir immer eine Kombination aus arrangierten Ausflügen über AIDA und selbstorganisierten.

Auch die Strecke - Dom-Rep, Verstecke, Inselchen vor dem Windeinfall - wird von Mein Shi offeriert. Aber nach der Statuten vom November 2015 beginnen wir wieder ganz am Ende. Derzeit testet AIDA unterschiedliche Getränkeanlagen. Bereits vor einem Jahr gab es Getränkeboni, dieses Mal ein unterschiedlich großes Getränkedossier, z.B. 135 , wiederaufladbar an den Theken.

Von Jänner 2016 an wird es wieder etwas Besonderes sein. Für Sie als Premium-Gast stehen 250 MB pro Hütte zur Verfügung. Die Verbindung ist verlangsamt und es kann z.B. 5 - 10 min in Anspruch nehmen, um eine What's App zu senden.

Karibik-Kreuzfahrt mit SIDAdiva

Ich konnte im November 2015 eine neue Art von Reisen für mich ausprobieren: eine Zweiwochenreise. Weil ich auch noch nicht in der Karibik war, habe ich viele neue Erkenntnisse und EindrÃ??cke mitgenommen. Eine Condor-Maschine, vollgepackt mit AIDA-Gästen, brachte uns ununterbrochen nach Barbados. Zugegebenermaßen war ich noch nie so nahe an einem Fahrgastschiff gewesen und die Grösse hat mich sehr beeindruckt!

Wenn wir am naechsten Morgen zum Fruehstueck waren, waren wir schon in St. Lucia. Von der See aus konnten wir die großen Häuschen sehen, die zwischen zahllosen Paletten erbaut wurden. Wir durften in einer abgelegenen Bay mit kristallklarem Meerwasser vom Catamaran ins kalte Badewasser eintauchen.

Davor konnte ich mir nicht einmal ausmalen, dass diese kleine wasserreiche Stadt so reich an Wasser war. Unsere nächste Station war der Pflanzengarten der kleinen Inseln, der sich auf dem Campus der Universität befand. Aber es war unter einem gewaltigen Holz vergraben. Ungefähr vor 10 Jahren überflutete ein Orkan die ganze Region und dieser Weihnachtsbaum stürzte in den Müll.

Unser Führer sagte: "Der Weihnachtsbaum ist lebendig, aber der Autobus ist hin. "Am nächsten Tag, auf der nächsten Insel: Giadeloupe! Sie ähnelt in ihrer Gestalt einem Tagfalter und ist durch einen kleinen Fluß voneinander abgetrennt. Inmitten des Meeres, auf einer kleinen Insulaner, hielten wir an und suchten uns einen lebendigen Seesterne.

Am Morgen begannen wir unsere Reise auf die andere Inselseite. Mit dem Speedboat sind wir für ca. 15 min auf See gefahren und haben auf einer Bank angehalten. Zurück an Land durfte der typisch kariabische Rum-Punch nicht fehlen. Der Rum ist ein echter Hingucker. Übrigens, das bekommen Sie bei jedem Fahrten. Bei der Rückkehr in den Heimathafen am späten Vormittag spazierten wir durch die Alleen von St. John's und liessen den Tag gemütlich enden.

Wir waren am naechsten Tag mit grosser Erwartung auf den bevorstehenden Fruehstuecksausflug unterwegs und waren zutiefst enttaeuscht.

Als Alternative wurde der Spielfilm "Pirates of the Caribbean" im Großen Theater aufgeführt! Sie besteht aus Aruba, Curacao und Bonaire (die korrekte Reihenfolge!) und gehört zu den Niederlanden. Bei der ersten Inselsafari auf Aruba haben wir eine Jeep-Safari durch den Naturpark gemacht.

Bei einem wunderschönen Strand mit kristallklarem Meer lassen wir den Exkursionen ein Ende. Weil Oranjestad unmittelbar am Yachthafen gelegen ist, gingen wir durch die Strassen und tranken einen köstlichen Drink mit der AIDA.

Am vorletzten Tag kamen wir nach St. Vincent, unglücklicherweise auch die schlechteste von uns besuchte Eiland. Nachdem wir gefrühstückt hatten, checkten wir ein und der Bus fuhr uns zum Ziel. Ich kann dem Vorbehalt, dass nur größere Personen an Board von Kreuzfahrtschiffen sind, absolut nicht zustimmen!

Die Kreuzfahrt ist für jede Altersklasse bestens gerüstet. Eines ist klar: Ich gehe auf eine weitere Kreuzfahrt!

Mehr zum Thema