Aidabella Asien 2016

Hilfsbereitschaft Asien 2016

einer Werft für seinen Einsatz in Asien. Derzeit ist AIDAbella für AIDA Asia bis zum Winter 2019/2020 geplant. Asia Cruise mit Child Vietnam Darling. Sämtliche Kreuzfahrten der AIDAbella 2018, 2019, 2020. Die AIDAbella reist im Sommer durch das Mittelmeer und durchquert Sie in den Wintermonaten in Asien.

03.11.2016, Katakolon, Griechenland. 04.11.2016, Souda Bay, Griechenland.

Vom 26.12.2016 - 09.01.2017 fuhren wir die Südostasien-Tour (Bangkok, Koh Samui, Singapur, Penang, Kuala Lumpur, Ho-Chi-Minh, Shanoukville, Bangkok) mit der AIDAbella.

Vom 26.12.2016 - 09.01.2017 fuhren wir die Südostasien-Tour (Bangkok, Koh Samui, Singapur, Penang, Kuala Lumpur, Ho-Chi-Minh, Shanoukville, Bangkok) mit der AIDAbella. Die absolute Highlights waren eine wirklich, wirklich gute Strecke, Bangkok und Singapur. Alles in allem haben uns die einzelnen Gaststätten auf dem AUDAblu auf unserer ersten Fahrt besser gefallen. Dabei haben wir die vielen Möglichkeiten genutzt. In allen Gaststätten gibt es auf der AIDAbella ähnliche Speisen.

Wir haben in Bangkok einen Exkursion mit Green Bangkok Tours gemacht, vor allem für Kreuzritter. Wir machten auf Koh Samui eine Reise über Bakadi Dreams, aber es hat uns nicht so sehr gefiel. Aber Koh Samui kann leicht mit dem Auto erkundet werden. In der Hafenstadt gibt es zahlreiche Taxitreiber, die Fahrten ausrichten.

Wir verließen in Singapur den Häfen zu Fuss und erkundeten alles. Dazwischen machten wir eine Bustour und nahmen dann ein Taxidienst zurück zum Museum. In Singapur würden wir immer wieder dasselbe tun. Wir nahmen in Peking ein Boot am Yachthafen und besuchten den Penangberg und den Tempel mit dem Namen der Stadt.

In der Hafenanlage stehen auch hier und davor bieten zahllose Taxitreiber die Ausflüge an. Wir haben in Kuala Lumpur einen Exkursion über USD Holiday Malaysia gemacht, was großartig war. Hochi-Minh City erkundeten wir mit einem Exkurs über Vietnamdreams Travel Service - Christian Schink. Die Exkursion ist sehr empfehlenswert.

Wir nahmen in Schihanoukville ein Taxistand und machten nur eine kurze Fahrt zum Nachtmarkt. In Bangko nahmen wir am letzen Tag ein Taxidienst nach Pattaya. Weil das Taxidienst recht kostspielig ist, haben wir uns zu 8 zusammengeschlossen.

Weihnachtstour mit AIDAbella durch Südostasien 12.-26.12.2016

Nach dem die letzen Dinge und die Kosmetiktaschen in den Reisekoffern verstauen waren und wir bequem frühstückt hatten, sind wir mit dem Wagen in Fahrtrichtung Frankfurt gefahren. Man hätte theoriemäßig die elf Std. ohne Schlafen ergießen können und sich ohne Ende und Spiel einen Film ansehen können. Es wurde versucht, ein wenig zu schlafen, um nicht ganz am Ende in Bangkok zu sein.

Weil Bangkok ca. 2,5 Std. vom Laem Chabang Haven enfernt ist, haben wir uns zu Hause entschieden, den Ausflug "LCH01 - Bangkok classic (für an- und abreisende Personen ) mit Hotelübernachtung in einem 4-Sterne-Hotel" zu buchen. Dadurch konnten wir die Zeit in Bangkok auskosten. Als wir nach langer Suche die Mitarbeiter von AIDA am Flughafenausgang fanden - wir haben vergeblich nach den AIDA-Schildern gesucht, die wir von früheren Fahrten gewohnt waren - wurden wir vom Flughafen Suvarnabhumi mit dem Autobus vom Flughafen Suvarnabhumi zum " Narai Hotel " gefahren.

Dann waren wir hundegereift und so froh, dass wir gleich in unser Raum 1033 im 11. Etage gehen konnten. Wir schauten uns den Stadtkarte an - wir mussten darüber nachdenken, was wir am späten Vormittag von Bangkok erwarten - und landeten erschöpft im Lager. Um 14:00 Uhr haben wir uns aus dem Lager getrieben, weil wir den ersten Tag in Bangkok nicht ganz ausschlafen wollten.

Wir machten unseren ersten Halt am Siam-Platz. In der Hardrock) haben wir eine kleine Auszeit genommen, uns mit einem kleinen Bissen gestärkt - am ersten Tag in Thailand waren wir nicht so experimentierfreudig :) Mit dem nächsten Tuktuk-Fahrer kamen wir zum lügenden, ca. 10m langem "Lucky Buddha". Weil sich unser Haus in der selben Strasse befand, kamen wir nach etwa zehn Gehminuten in Libua an.

Wir nahmen den Lift in den 16. Stock und genossen einen "Hangovertini" und einen "Liscious Lychee" Cocktail mit herrlicher Sicht. Mit einem eigenen Autobus wurden unsere Reisekoffer mitgenommen. Der erste Halt war am Temple des Wat Traimit. Seit dem Tod des Königs von Thailand im Okt. 2016 machten bis zu 40000 Thais eine tägliche Pilgerreise zum Trauerpalast.

Eine Bootsfahrt führte uns in ein Lokal zum Mittagsessen. Danach startete der Autobus vorsichtig in Fahrtrichtung AIDAbella. Als wir auf dem Weg zum Hafengelände waren, hielten wir an einer Schmuckfabrik. Als wir die letzen Eincheckenden waren - alle anderen hatten bereits am 12.12. eingecheckt der Check-in für uns erfolgte unmittelbar auf dem Raumschiff am Flugsteig 3 Check-in.

Auf unsere Hütte 6155 haben wir uns gefreut, denn nachdem wir bei der Einzelbuchung der Flugreisen so viel eingespart hatten, haben wir uns für ein Kabinen-Upgrade von Seeblick zu Südbalkon entschieden. Was soll ich sagen: Ein eigener Thron ist immer etwas ganz Spezielles und wunderschön! Wir haben die Abfahrt vom Laemer Seehafen Chabang von unserem Südbalkon aus beobachtet.

Wir wollten heute nach dem geschäftigen Bangkok zum Strand "Mae Nam" fahren und uns dort ausruhen. AIDS-Bella liegt auf der Straße. Mit unserem Taxidienst wurden wir pünktlich abgeholt und zum Hotel zurückgebracht. Die meiste Zeit des ersten Tages auf See haben wir auf unserem eigenen Dachboden verbracht, der heute Mittag in der Nachmittagssonne liegt.

Im Anschluss an die Reisepasskontrolle am Cruise-Terminal brachen wir - mit einem Reiseleiter und vielen Drinks für die zu erwartende Wärme ausgerüstet - auf den Weg auf. Wir sind mit dem MRT zum Clarke Quay gefahren und von dort aus sind wir am Canal entlang gelaufen. Ueber eine Bruecke kamen wir von den Gärten an der Bucht zum "Marina Bay Sands"-Unterkunft.

Zum Schluss fand ich den Lift, der uns zur Aussichtsterrasse im ersten Stock für 23 Dollar pro Kopf mitnahm. Um 21:00 Uhr waren wir wieder auf dem See. Die Abreise verspätete sich - alle Pässe sollten bei der Rückreise zum Boot an die Reception zurückgegeben werden, waren es anscheinend aber nicht - so dass AIDAbella diese imposante Großstadt nicht vor etwa 00:30 Uhr aufgeben konnte.

Weil wir nun nach Norden gingen, hatten wir ab 12 Uhr keine Sonneneinstrahlung auf dem Dach. Per Autobus sind wir durch den Ort gefahren, bis zur Seilbahn am Hügel des Penangs. Wir hatten auf dem Hügel etwa 45 Min. freie Zeit, um die Moschee und den Hindu-Tempel zu erkunden, bevor wir wieder zum Autobus hinunterfuhren.

Ausgehend von der Bergstation des Zuges am Pfingstberg nahmen wir den Autobus zum Kek-Lok Tempel. Ausgehend von einem kleinen Fotostop und einem köstlichen Malaiischen Lunch ging es weiter zum KL-Tower. Wir gingen mit dem Lift zur 276 Meter hohen Aussichtsterrasse, von der aus wir einen herrlichen Rundblick über Kuala Lumpur hatten.

Unterwegs auf dem Rückweg zum Boot machten wir einen kleinen Fotostop am Unabhängigkeitsplatz. Mittags wollten wir uns wieder auf dem Südbalkon erholen. Wir haben nach dem Fruehstueck die Sonneneinstrahlung auf dem Westbalkon voll genutzt, bevor wir ins Theater gegangen sind, um einen Vortag der Reiseleitung zum Sujet "AIDA Selection" zu halten.

Abends sahen wir uns die Sendung "Dancing Queen" an, bevor wir - erschöpft vom Nichtsein - in unsere Betten stürzten und uns vom Meereszustand in den Schlafzustand wiegen liessen, den wir in der Zwischenzeit spüren konnten. Die Exkursion "PHU B02 - Mit dem Fahrrad das vietnamesische Umland entdecken" führt uns aus dem Hafengelände, über Schotter- und Sandwege zu tibetischen Tempeln in der Mitte des Nichts.

Wir hielten auch auf einem typischen vietnamesischen Markt. Ansonsten gab es nicht viel zu besichtigen und so kamen wir nach vier Autostunden und 35km wieder am Zielhafen in Phu My an. Nachdem wir gefrühstückt hatten, haben wir uns auf unseren eigenen Balkonen zurückgezogen. Bevor wir zum Fruehstueck fuhren, haben wir uns das Dock im Hafengelaende angesehen.

Um 10:30 Uhr haben wir das Boot verlassen. Der Tuktuk-Fahrer Herr Jack holt uns um 16:00 Uhr wieder ab und bringt uns zurück zum Ziel. Nach der Auffrischung und dem Verlassen des Balkons haben wir uns wieder mit unseren neuen Freundinnen zum Essen im Restaurant "Bella Vista" getroffen.

Um die Mittagszeit kamen wir wieder am Abfahrtshafen unserer Fahrt an. Von unserem Südbalkon aus folgten wir der Einfahrt in den Seehafen von Laem Chabang. Auf Wiedersehen nach einem letzen gemeinsamem Essen, denn unsere Freundinnen und Kollegen haben das Boot heute verlassen. Bei einer zweistündigen Fahrt mit dem Bus kamen wir in Bangkok an.

Als erstes sind wir mit einem Schlauchboot entlang des Châo Phraya gefahren, am königlichen Palast und anderen Attraktionen vorbeigefahren. Die Boote brachten uns unmittelbar am Liegeplatz auf dem Asiatischen Wochenmarkt ab. Wir hatten dort drei Std. Zeit, um den Supermarkt mit seinen ca. 1.500 Geschäften zu ergründen. Wieder auf dem Rückweg war es an der Zeit, die Gepäckstücke zu vollpacken, denn wir wollten sie bis 02:00 Uhr morgens vor die Haustür legen.

Weil unser einzeln gebuchtes Flugzeug erst kurz vor 24 Uhr abflog, wir aber das Boot erst um 11:00 Uhr morgens aufgeben mussten, haben wir uns für den Exkurs "LCH11 - Exklusive Tagesaufenthalte (für abfliegende Gäste)" aufgesetzt. Nach der Identifizierung unserer Gepäckstücke im Hafen-Terminal fuhr uns ein Autobus nach Bangkok.

Um 20:30 Uhr kamen wir am Suvarnabhumi-Flughafen an. An Bord des Schiffes haben wir uns so wohl gefühlt wie eh und je. Weil AIDAbella in seiner Bauweise mit denen von Aidsluna identisch ist, haben wir uns rasch zurechtfinden können. Asien wird nicht unser Hauptziel sein, aber es wird uns sicherlich wieder zurückbringen.

Mehr zum Thema