Atlantiküberquerung Hamburg new York

Überquerung der Atlantikküste Hamburg New York

Die Angebote stammen aus New York City, USA, New York Bay, New York (NY), Atlantic. Eine Situation, die es in Southampton und New York nicht gab. Reisegepäck ab Hamburg, München oder Berlin.

"Angenehmes Überqueren des Atlantiks von NY aus

Beeindruckendes Boot mit 345 Metern Schiffslänge, Balkongondel auf dem 11. Stock, sehr geräumige, funktionale und saubere Fahrgastraum. Auf der 10-tägigen Tour waren drei formale Kleider (Smoking oder Schwarzkittel ) erforderlich, ansonsten wurde im British House eine Jacke für die Männer und die passende Bekleidung für die Frauen mitgebracht. Bedienung im Lokal sehr zuvorkommend und sympathisch.

Das Fruehstueck kann auch kostenlos in der Hütte mitgenommen werden. Aber auch hier ist der Kundendienst sehr umsichtig. Dementsprechend hoch sind die Preise für alkoholische und alkoholische Getränkesorten wie z. B. Kaffee und Kuchen und werden mit einer Servicegebühr (pro Auftrag) aufgeladen. Damit wird auch die zusätzliche, automatisierte Abbuchung des eigenen Boardkontos mit einem Tipp (Servicegebühr) von 11,50$ pro Tag und pro Kopf in Betracht gezogen.

Exkursionen gut arrangiert (Tour nach London von Southampton), für die Exkursion von Le Herve nach Ehrenfleur war viel zu wenig Zeit geplant (4 Stunden), man hätte hier mehr Freizeit zur freien Verfügun gehabt. In Southampton sind viele britische Besucher das Boot verlassen. Die Cunard AG ermöglicht dann eine 3-tägige Schiffsreise von Southampton nach Hamburg zu einem sehr günstigen Preis.

Die Mahlzeit im Britannia war gut, aber ohne jede Verfeinerung der Küche. In der Gaststätte Britannia kann das Fruehstueck auch genommen werden, Kellnerin. In den anderen Kneipen war es etwas rastloser, aber auch mit einem guten Kundenservice und Live-Musik. Balkonkabinendeck 11, sehr gepflegte Atmosphäre, genügend Raum für die Aufnahme der vorhandenen Bekleidung, Badefunktion, 2x täglich Handtuchwechsel, Kabinen- und Badewanne sehr saub.

Der Kabinenservice ist sehr benutzerfreundlich und umsichtig. Die Bedienung im Kabinen- und Britannia-Restaurant ist sehr zuvorkommend und sympathisch. Verbesserungspotenziale bestehen im Buffetbereich in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und engagierten Kundenservice. Im Großen und Ganzen jedoch sehr befriedigt mit dem Dienst. Unglücklicherweise waren einige Abendveranstaltungen exakt auf die "2nd session of dinner" im Britannia-Restaurant ausgerichtet. Landgang von Southampton nach London: "London Panorama Tour".

Das zeigte die Broschüre mit 1,5 Stunden Fahrtzeit, im Autobus waren es schon zwei und am Ende stiegen wir nach drei Stunden wegen der Staus in London aus und gingen durch den Versteckpark zum Buckingham Palace. Mit dem Autobus ging es nach einer knappen einstündigen Pause durch das Stadtzentrum von London zu den berühmten Highlights.

Der Rundgang fand von 7:15 bis 16:00 Uhr statt. Es gab auch diese Führung sehr zeitig ( 8.15 Uhr), wir waren schon um 11.00 Uhr dort, es gab keinen Laden und kein Lokal, eine Führung mit einem deutschsprachigen Stadtführer durch das Zentrum des Dorfes, die freie Zeit war so kurz (ca. 45 Minuten), dass es keine Zeit für einen Besuch im Lokal oder einen Spaziergang durch die vielen kleinen Läden gab.

Ein ungewöhnliches Ereignis war die Transatlantiküberquerung mit der Queen Mary 2 von New York nach Hamburg. Sie sollten Cunard-Angebote weiterverfolgen, unser Vorschlag umfasste einen 3-tägigen Gesamtaufenthalt inkl. Flug, Nächtigung Hilton mit Fruehstueck in New York und zusaetzlich ein On-Board-Guthaben von 250$ pro Kopf und zeigte damit ein deutlich verbessertes Preis-Leistungs-Verhältnis als die im Kat. dargestellten Preis.

Mehr zum Thema