Deilmann Haniel

Dr. Deilmann Haniel

Finden Sie heraus, welche Vorteile die Deilmann-Haniel GmbH als Arbeitgeber auszeichnen. " Deilmann-Haniel ist ein international tätiges Schachtbauunternehmen. Jetzt will er vor Gericht feststellen lassen, dass die meisten Deilmann-Haniel-Mitarbeiter tatsächlich DSK-Mitarbeiter sind. Gesellschaft: Deilmann-Haniel Mining Systems GmbH.

Das Haus von Peilmann-Haniel wurde ausgehoben.

Das wissen die rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Stammsitz in Dortmund-Kurl seit langem: Bereits im Jänner gab die Geschäftsleitung bekannt, dass die Fertigung von hauptsächlich Baggern, Lastern, Bohrgeräten und anderen Geräten für die Bergbauindustrie bis zum Stichtag 2017 abgeschlossen sein soll. Unsere Chefredaktion hat Ende letzter Wochen von den Stilllegungsplänen erfahren; der Versuch, das Management von Deilmann-Haniel Mining Systems (DHMS) nach Argumenten zu befragen, und weitere Auskünfte gingen am vergangenen Wochenende und am kommenden Wochenende ins Wasser.

Die Geschäftsleitung gab am Montagnachmittag endlich nur bekannt, dass sie "vorerst keine Kommentare abgegeben hat". Seit 2007 ist die Holdinggesellschaft von Lutz Helmig und seiner Gastfamilie zu 100% Eigentümerin von DHMS.

Dies wurde auch von Seiten des Dharmaunternehmens spürbar. Damals hatte das Management vorhergesagt, dass es besser werden würde, sagt Wolf, aber: "Wir kriegen keine Auftritte. Die Zahl der Beschäftigten bei der DHMS ist groß, sagt Wolf, die seit 25, 30 oder mehr als 40 Jahren im Unternehmen sind.

Wie er am vergangenen Wochenende sagte: "Rechtlich gesehen kann es dem Auftraggeber erlaubt sein, seine Werkstatt zu schließen. Menschen werden aus dem Geschäft geworfen. "Der Auftraggeber, wie Wolf und Bernd es beschreiben, hatte den Arbeitnehmern einen Sozialkonzept mit sehr geringen Abfindungen vorgeschlagen.

Vor diesem Hintergrund sprechen die Biere von einem "Schlag ins Gesicht" für die Mitmenschen. Die gebotene, geringe Abgangsentschädigung wertet ein Arbeitnehmer selbst als "kick in the ass". Laut Wolf und Beer legte der Unternehmer den Arbeitnehmern seine Waffe auf die Brust, als er ihnen im Monat Mai die Wahlmöglichkeit gab: Entweder sie haben sich für den Sozialkonzeptentschlossen oder sie haben den Konkurs beantragt.

Das Personal hat sich gegen den Sozialkonzept entschieden, aber der Auftraggeber hat immer noch keinen Insolvenzantrag gestellt. Trotz allem würden die Beschäftigten "weiter malochieren", sagt die Vorsitzende des Betriebsrats Christine Wolf: "Das war immer so.

"Alle Mitarbeitenden, auch viele in der zweiten Generationsstufe, sind mit dem Unternehmen, das wie eine zweite Gastfamilie ist, "sehr verbunden". Wolf stellt die angesagte Schliessung dem Tode eines Familienmitgliedes gegenüber.

Das Unternehmen der Firma Peilmann-Haniel mit 80 Mitarbeitern in Dortmund läuft weiterhin reibungslos, sagte eine Pressesprecherin am vergangenen Wochenende. Auf der anderen Seite steht die international agierende Firma Peilmann-Haniel für die kanadische Holdinggesellschaft, die ihrerseits auch zur Firma Atlan.

Mehr zum Thema