Ein jahr Kreuzfahrt

Einjährige Kreuzfahrt

Familien finden bei uns eine Umgebung, in. Mit der Full Metal Cruise, der größten Metallkreuzfahrt Europas, geht es in diesem Jahr bereits in die siebte Runde. Aber nicht umsonst bietet beispielsweise die Reederei AIDA ihre Ostseekreuzfahrten ab Kiel bis eineinhalb Jahre vor Reisebeginn an. Seit Jahren werden Kreuzfahrten bei deutschen Urlaubern immer beliebter. Guten Tag, liebe Forumsmitglieder,.

Mein Verlobter und ich heiraten nächstes Jahr und möchten auf eine Flitterwochenreise nach Norwegen gehen.

Aida-Boss: "Kreuzfahrt ist immer noch ein Nischenprodukt".

Die Berliner (dpa/tmn) - 2017 waren fast 2,2 Mio. Menschen auf Kreuzfahrt - für die Schifffahrtsbranche war dies wieder ein starkes Wachstum im Vormonat. Die Berliner (dpa/tmn) - 2017 waren fast 2,2 Mio. Menschen auf Kreuzfahrt - für die Schifffahrtsbranche war dies wieder ein starkes Wachstum im Vormonat.

Warum sich das Wirtschaftswachstum in den nächsten Jahren fortsetzen wird - und warum immer größere Schiffe immer mehr werden, erläutert Felix Eichhorn, Geschäftsführer von Deutschlands größtem Kreuzfahrtunternehmen Aida Cruises und Chairman des Ship Committee des DRV (Deutscher Reiseverband), auf der Konferenz in Berlin (7.-11. März). Die jüngsten Reisezahlen wurden auf der ITB präsentiert und zeigten wieder ein starkes Zuwachs.

Dr. Felix Eichhorn: Die Kreuzfahrt hat noch ein sehr großes Wachstumspotential. Im vergangenen Jahr hätte der Absatzmarkt noch deutlicher gewachsen sein können. Wir sind mit 2,2 Mio. Reisenden nach wie vor ein Spartenprodukt angesichts von 70 Mio. Ferienreisen in Deutschland. Pelix Eichhorn: Ja, wir hätten mehr Offerten machen können, wenn wir mehr Kapazität gehabt hätten.

Pelix Eichhorn: Wir gehen davon aus, dass wir in drei bis vier Jahren die Dreimillionengrenze anstreben. Im Jahr 2016 nahmen zum ersten Mal mehr als zwei Mio. Menschen an einer Kreuzfahrt teil. In diesem Jahr sind es allein 16, die von den Reedern ein weiteres Mal in Betrieb genommen werden. Haben Sie keine Sorge und knallen Sie einmal?

Dr. Felix Eichhorn: Alle Passagierschiffe zusammen machen weniger als zwei Prozentpunkte der globalen Hotelkapazitäten aus. Dies ist ein weiterer Grund, warum wir keine Schwierigkeiten für die Kreuzfahrtbranche erkennen. Seit etwa 20 Jahren bin ich in der Industrie tätig, und es gab immer die Problematik, wann das Wirtschaftswachstum nachlässt. Jedes Raumschiff benötigt mehrere hundert Mitarbeiter - von der Kabinenbesatzung bis hin zu den Offizieren.

Pelix Eichhorn: Das ist eine Challenge wie in jedem anderen auch. So hat Aida Cruises beispielsweise auf den Philippinen und in Indien eigene Trainingszentren für Hotelmitarbeiter eingerichtet. Vor allem im Kreuzfahrtsektor sind erhebliche Karrierechancen möglich: So haben wir erst vor wenigen Tagen die erste Kapitänin berufen - sie ist schon Mitte 30. Wenn man sich die Neubauprojekte der kommenden Jahre ansieht, taucht das Expeditionsschiff als ein großer Trendthema auf.

Auch Aida Cruises hat sich mit seinen Selection-Angeboten seit einigen Jahren mit diesem Gebiet beschäftigt. Wo kommt dieses Verlangen nach dieser Reiseform her? Pelix Eichhorn: Wir haben eine verhältnismäßig große Anzahl von Besuchern, die bereits diverse Fahrten gemacht haben und nun neue Strecken kennen lernen wollen. Es gibt noch Traumdestinationen für Aida?

Pelix Eichhorn: Wir erleben die Erde auch ein wenig anders über die neuen Welttourneen. Daraus kann auch die Idee erwachsen, ein Raumschiff für eine ganze Saison im Winter woanders zu unterbringen. Aber die Vielzahl der Schiffsreisen wird mit Sicherheit auch in Zukunft zum Mittelmeer und nach Nordeuropa ausstrahlen? Dr. Felix Eichhorn: In Nordeuropa sind in letzter Zeit überproportional viele neue Schiffsneubauten im Einsatz, zum Beispiel in der Ostsee oder in Norwegen.

Mit der " Aida Nova " nehmen sie in diesem Jahr das erste Raumschiff in Betrieb, das vollständig mit verflüssigtem Erdgas (LNG) betrieben werden kann. Dr. Felix Eichhorn: Aida Cruises hat vor zehn Jahren mit LNG begonnen. Zuerst testeten wir den LNG-Schiff in Hamburg, dann folgten die ersten LNG-Versorgungen im Hamburger Yachthafen mit "Aida Prima" und "Aida Perla" - und nun "Aida Nova", die vollständig mit LNG betrieben werden kann.

Das heißt für Aida, dass bald die Haelfte unserer Gaeste mit Booten reisen wird, die ganz oder im Port mit LNG fahren koennen. Pelix Eichhorn: "Aida Nova" macht es noch einfacher. Gegenwärtig müssen wir das LNG mit dem Lastwagen zu jedem Port für "Aida Perla" und "Aida Prima" mitnehmen.

"Die " Aida Nova " hingegen kann normalerweise zwei Kalenderwochen lang mit einem einzigen Kraftstofftank betrieben werden. Mit der " Aida Nova " wird im Herbst eines der grössten Passagierschiffe der Erde gebaut. Pelix Eichhorn: Diese Fragen wurden uns bereits 1996 zur Verfügung gestellt, als wir die "Aida Cara" mit ihren 600 Hütten in Betrieb nahmen. Es ist unser kleines Raumschiff heute.

In der " Aida Prima " hatten wir eine weitere vergleichbare Erörterung.

Mehr zum Thema