Flusskreuzfahrt ab Köln 2017

Bootsfahrt ab Köln 2017

Flusskreuzfahrt auf dem Rhein von / nach Köln Der Name Köln, zur Römerzeit Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA), geht auf die römische Kaiserin Agrippina zurück. 08.11.2017. Erleben Sie unsere kleinen Nachbarländer Holland & Belgien auf einer wunderschönen Flussfahrt von Köln aus.

Erkunden Sie Städte wie Köln, Wien oder Budapest mit Vollpension an Bord. Die Stadt Köln mit ihrem Dom, ihrem römischen Erbe und ihrer Lage am Rhein ist immer einen Besuch wert. Außerhalb von ? 1299,-. Ab ? 1299,-.

Flussfahrt ab Köln oder Mainz: 4 Tage Weihnachtsfahrt ab nur 249 ?.

Der Rhein beginnt und Ende der Rheinschifffahrt in der Zeit vor Weihnachten entweder in Köln oder Mainz. Sie können von hier aus die schönste Christkindlmärkte entlang der Strecke besuchen. Lassen Sie sich an Board der MS Serenity von der Vollverpflegung verwöhnt und die Christkindlmärkte versetzen Sie in die weihnachtliche Stimmung. Entdecken Sie Schloss und Schloss sowie das UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal.

Freuen Sie sich auf eine schöne Entdeckungsreise durch idyllische Landschaften, historische Gebäude und glitzernde Weihnachtsmärkte! Der Weg von Köln geht am zweiten Tag nach Rüdesheim, am dritten Tag nach Bonn und am Ende der Rückfahrt nach Köln. Von Mainz aus geht es zu den Seehäfen Mannheim und Straßburg, bevor Sie nach der Rückkehr nach Deutschland zurückkehren.

Das MS Serenity ist ein bequemes und modern ausgestattetes Flusskreuzfahrtschiff, das 2006 in den Niederlanden fertiggestellt wurde. Egal ob im Panoramarestaurant, in der Bar/Lounge oder auf dem Sonnendeck - hier können Sie das Bordgeschehen in vollen Zügen genießen! In der Serenity befinden sich auch ein Bordgeschäft, eine Bücherei und ein Lifts.

Vollverpflegung an Board (Frühstück, Mittag- und Abendessen, High Tea am Nachmittag),

"Demokreuzfahrt Köln

Das war meine erste Reise mit Phönix, bevor ich zwei Fahrten mit der Mia und Silva unternahm. Auf der Terrasse gibt es einen kleinen Swimmingpool (kein Whirlpool), ein Putting Green, viele Liegestühle und Sessel auf dem Sonnendeck, einen kleinen Laden auf dem zweiten Lauf. Anders als viele andere Flusskreuzfahrtschiffe hat die Emelia 3 statt wie bisher 1 Passagierdeck. 6 der allgemeinen Dresscode ist lässig, obwohl es nicht schlecht ist, sich ein wenig chicer zu kleiden, denke ich.

Anders als bei den beiden Arosa-Fahrten bemerkte ich, dass die hier einen Aufzug hat, der zu den Etagen 1-3 führt, aber nicht zum Sonnendeck. Der Aufzug ist ein Aufzug. Dennoch ist dies ein Vorteil der Emelia gegenüber den beiden anderen Booten. Es gefiel mir geradezu, nicht zum Büffet laufen zu müssen, im Unterschied zu Alrosa, sondern am Spieltisch leckeres (und immer heißes) Abendessen serviert zu bekommen.

Gegen Mittag besteht die Wahlmöglichkeit zwischen einem kleinen Büffet mit Pasta, Speisesalaten, einem leichten Hauptgang im Saal und zusätzlichem Angebot aus den 2 Mittag- und Abendessen aus dem Hauptrestaurant an der Tafel. Andernfalls besteht die Wahlmöglichkeit aus einem 4-Gang-Menü in den beiden Hauptrestaurants zur Mittagszeit. Ein Bouillon wird gegen 11.00 Uhr vormittags, Kaffee und Kuchen am Nachmittag im Saal und ein Mitternachtssnack gegen 23.30 Uhr zubereitet.

und besorgen Sie sich die Kajüte 322 auf dem 3. Stock. Wir waren aber nur drei Tage auf der Straße, also funktionierte es. Das Ferienhaus steht gleich neben der Freitreppe zum Sonnenverdeck, sehr oft hört man jemanden die Treppen hinaufgehen. Es gab jedoch kein sommerliches Wetter mehr und das Sonnendeck wurde nicht so oft benutzt, wie es im Hochsommer sein wird.

Über die freundliche Bedienung des Personals kann man sich nicht beklagen, aber wir haben auch festgestellt, dass es trotz Nachfragen keinen Bar-Service auf dem Sonnendeck gibt. Mit Sicherheit wäre ein Glýhwein oder heisser Kaffee (mit Rum) von den Gýsten gern verzehrt worden. Obwohl die in der Theke bestellten Drinks an Bord bedient wurden, wurden keine Aufträge entgegengenommen.

An dieser Stelle möchte ich besonders auch das Kreuzfahrtmanagement von Phoenix hervorheben. Wir hatten in Amsterdam die Reise durch das Rotlichtdistrikt reserviert, was wirklich gut war. Dennoch war der Phoenix Reiseleiter bemüht, dafür zu sorgen, dass wir die Reise mit den anderen Teilnehmern und einem großvolumigen Taxi unter vier Augen machten. Nur in Amsterdam regnete es gegen Mittag 2-3h.

In Köln und in Amsterdam war die Firma ca. 500 Meter von den Bahnhöfen enfernt. Vom 10.-13.10.2014 waren wir auf der Straße und werden sicherlich nicht zum letzten Mal mit Phoenix auf der Straße gewesen sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema