Gisa und Hedda Deilmann

Die Gisa und Hedda Deilmann

Die geschäftsführenden Gesellschafter sind Gisa und Hedda Deilmann. Auf dem Vordeck ihrer "MS Deutschland" befinden sich Gisa (l.) und Hedda Deilmann. Bei den Geschwistern handelt es sich nicht nur um Mütter von zwei und vier Kindern. Gisa und Hedda Deilmann waren die Geschäftsführer.

An der Spitze der Reederei Deilmann standen die Zwillinge Gisa und Hedda Deilmann, die als Modellunternehmer galten.

Auf Bewährung für Gisa und Hedda Deilmann: Bewährung für Ex-Reedereien

Der Ex-Reeder Gisa (l.) und Hedda Deilmann. Mit Gisa und Hedda Deilmann müssen die frueheren Reeder des frueheren ZDF-Traumschiffes "Deutschland" nach der Umkehrung der Strafe nicht ins Gefaengnis kommen. In Lübeck wurden die beiden Geschwister zu einer Freiheitsstrafe von insgesamt zwei Jahren auf Probe verurteilt, darunter ein Urteil in einem anderen Fall.

Sie haetten gezeigt, dass sie Vermögen weggenommen und sich damit des Konkurses vergewissert haetten, sagte der Praesident der Wirtschaftskriminalkammer am Vortag. Von den Richtern wurden die Geschwister sowie die Mütter und ein Gerichtsvollzieher wegen des Vorwurfs der verübten Veruntreuung von Steuern freigesprochen.

Nach dem Tode ihres Bruders im Jahr 2003 übernahmen Gisa und Hedda Deilmann die Geschäftsführung der Peter Deilmann Schifffahrtsgesellschaft mit Hauptsitz in Neustadt. Das Aushängeschild des Hauses war das durch die ZDF-Serie "Das Traumschiff" bekannt gemachte Schiff "Deutschland". Deutschland" wurde 2015 veräußert und in eine US-Gruppe umfirmiert.

Wenn Sie keine Anzeigen auf der Grundlage anonymer Verhaltensdaten sehen möchten, können Sie sich entsprechend den ABO-Regeln abmelden. A propos die Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten):

Diese Woche ist unverschämt günstig: leckere Orangen (Sorte siehe Etikett, Spanien, Klasse I, 3 kg netto)!

ZDF-Schiff " Deutschland ": Die ehemaligen Reeder Gisa und Hedda Deilmann müssen nicht ins Gefaengnis gehen.

Die Gisa (l.) und Hedda Deilmann. Sie waren in Lübeck zu drei Jahren Gefängnis verhaftet worden. Der ehemalige Geschäftsführer der Schifffahrtsgesellschaft Deilmann Gisa und Hedda Deilmann muss nicht inhaftiert werden. Das Verfahren gegen Gisa und Hedda Deilmann hatte landesweit für Furore gesorgt. Für die Öffentlichkeit war es eine große Herausforderung. Sie hatten von ihrem Familienvater Peter Deilmann übernommen, der die Reederei gleichen Namens aus Neustadt in Holstein besaß, die 2009 unter der Leitung ihrer Mitschwestern Konkurs anmeldete.

Bekannt ist die Schifffahrtsgesellschaft vor allem deshalb, weil sie das Kreuzfahrtschiff MS "Deutschland" - das ehemalige "ZDF-Traumschiff" - besaß. Wegen versuchten Steuerhinterziehungen, Konkurs und Falscherklärungen hatte das LG Lübeck die beiden Geschwister zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Zur Begründung: Die beiden Geschwister wurden zu drei Jahren Gefängnis gezwungen. Die Geschwister waren beschuldigt worden, Erbschaften auf andere Familienangehörige überwiesen zu haben, bevor die Spedition Peter Deilmann die Insolvenzantrag stellte.

Es soll einen Trustvertrag zwischen Hedda Deilman und ihrer Mütter geben, der im Jahr 2008 abgeschlossen wurde. Hedda Deilmann soll diesen Auftrag über ein Gesamtvolumen von 742.000 EUR gesichert haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema