Hurtigruten mein Schiff

Hourtigruten mein Schiff

Mit Mein Schiff die schönsten Plätze der Karibik entdecken! Auch die Reederei Hurtigruten wird in Zukunft Biogas auf ihren Schiffen einsetzen. Der letzte volle Tag an Bord hat wieder begonnen und mein Tagebuch geht langsam zu Ende.

Umweltfreundliche Sin Cruise? Was die Reedereien tun, um sich zu verbessern?

Die Tage der Verbrennung von Kohle auf Seeschiffen sind nun vorbei, aber die Kreuzfahrtgesellschaften werden immer noch regelmässig von Ökologen heftig kritisiert. Die CLIA (Cruise Lines International Association) gab im vergangenen Jahr bekannt, dass sich die Schifffahrtsunternehmen verpflichtet haben, die CO2-Emissionen bis 2030 weltweit um 40 Prozentpunkte zu reduzieren. Es ist unser Bestreben, die International Maritime Organization in ihrer Vorstellung von einer CO2-freien Seefahrt bis zum Ende des letzten Jahrzehnts zu unterstützen.

Unser Engagement, die Schadstoffemissionen bis 2030 um 40 Prozentpunkte zu senken, ist ein erster wesentlicher Baustein zur Verwirklichung dieser Zielvorstellung. Obwohl die CLIA-Mitglieder, darunter auch TUI Kreuzfahrten, bereits über verantwortungsbewusste und zukunftsfähige Konzepte zur Abfallvermeidung sowie zur Erhaltung und zum Schutz der Ozeane verfügt, ist die Selbstverpflichtung zur Verringerung der CO2-Emissionen eine wichtige gemeinsame Maßnahme zur Verringerung der Treibhausgasemissionen. In diesem Zusammenhang ist die Kommission der Ansicht, dass es sich um eine wichtige Gemeinschaftsinitiative zur Verringerung der CO ²-Emissionen handeln sollte.

Wofür steht TUI Kreuzfahrten? TUI Kreuzfahrten ist bei allen Neubaumaßnahmen auf einen umweltschonenden Betrieb der Schiffe angewiesen. Mein Schiff Flubauten sind dank des weltweit nachhaltigen Betriebes dieser Anlagen führend in der Emissionsreduzierung. Auch die beiden jüngsten Fuhrparkteilnehmer, Mein Schiff 1 und das neue Mein Schiff 2, haben einen Katalysator für Haupt- und Nebenmotoren.

Die Meyer Turku Werft übergab im Jänner 2019 die neue Mein Schiff 2 an TUI Kreuzfahrten. "Mit der Inbetriebnahme der neuen Mein Schiff 2 wurde der Ausbau durch Neubaumaßnahmen erfolgreich abgeschlossen. Nicht nur mit seinem Konzept punkten die Wertvorstellungen von inneren: "Mit dem Einsatz neuester Techniken setzten wir Standards in puncto Umweltfreundlichkeit", sagt der Vorstandsvorsitzende von TUI Kreuzfahrten, Meier.

Das umfassende Energiemanagement, eine innovative Lichtsteuerung, hoch effiziente Klimasysteme, die Hydrodynamik der Schiffskörper, ein ausgeklügeltes LED-Konzept und die umweltschonende Unterwasser-Silikonbeschichtung sorgen dafür, dass das neueste Fuhrparkmitglied von TUI Kreuzfahrten bis zu 40 Pro -rata weniger Strom benötigt als Vergleichsschiffe. Mit der neuen Mein Schiff 2 setzen TUI Kreuzfahrten auch bei der Hoteleinrichtung neue Masstäbe.

Alle Stoffe, von der Bettwaesche ueber Handtuecher bis hin zu Bademantel in der Schiffskajuete, werden aus gepruefter GOTS-Baumwolle und Fair Trade geprueft. In allen neuen Gebäuden kommen alle Holzeinrichtungen in den Hütten auch aus verantwortungsbewusster Waldwirtschaft, dem FSC-Mix und natürlichen Materialien wie Schurwolle oder Kork. Damit sei es eine preiswerte Variante zu umweltschonenderen Energieträgern, aber auch ein gesundheitliches Risiko, so der NABU.

Das bei der Kraftstoffverbrennung auf See entstehende Abgas enthält toxischen Stickstoff und wurde bereits 2012 von der WHO als karzinogen klassifiziert. Aber auch die CO2-Emissionen des Kraftstoffs sind enorm: Bis zu einer Million Tonnen CO2 werden jedes Jahr von Bord in die Lüfte geschleudert, das sind drei Prozentpunkte der durch den Menschen verursachten Umwelt.

Solange die Boote im Seehafen vor Anker gehen, wird zum Beispiel Brennstoff zur Erzeugung von Strom verwendet, auch wenn die geltende Gesetzgebung verlangt, dass dieser umweltfreundlicher ist als Schweröl. Dennoch ist die Partikelbelastung laut WELT 60-mal so hoch wie üblich und verschiedene andere Grenzwerte werden überschritten. Aber auch außerhalb der Seehäfen wirken sich die Abgase der Schiffsfahrzeuge auf das menschliche Miteinander aus, denn nach Angaben des Helmholtz-Zentrums Geesthacht bewegen sich die gesundheitsgefährdendenden Stoffe bis zu 500 km durch die Luft.

Die EU wird ab 2020 in ihrer so genannten 200-Seemeilen-Zone Schiffskraftstoffe mit einem Schwefelgehalt von mehr als 0,5 Prozentpunkten verbieten; ein Höchstwert von 3,5 Prozentpunkten ist bisher festgelegt. In einigen Fällen ist hier ein Schwefelgehalt von höchstens 0,1 Prozentpunkten zulässig, was immer noch dem Hundertmal so hoch ist wie der Schwefelgehalt im PKW-Diesel - der in der Regel in ppm, d.h. ppm, ausgedrückt wird!

Mit Schweröl verunreinigtes Marine-Dieselöl (MDO) ist die umweltfreundlichere Variante zu mit Schweröl verunreinigtem Dieselkraftstoff auf dem Schiff, der wesentlich weniger schädliche Stoffe und bis zu 40 Prozentpunkte mehr kostet. In der Kreuzfahrtindustrie gibt es derzeit zwei Tendenzen, um die Umweltverträglichkeit von Seeschiffen zu fördern. Auf der einen Seite statten immer mehr Reeder ihre Flotten mit unterschiedlichen Abluftfiltern aus, die die Zahl der Schadstoffpartikel erheblich verringern sollen, und auf der anderen Seite schreitet die Erforschung und Verbesserung im Flüssiggasbereich immer mehr voran.

Die Schiffskraftstoffe der Gegenwart, die viele Fachleute im verflüssigten Erdgas, auch LNG genannt, erkennen, würden die Schadstoffemissionen von Seeschiffen um ein Vielfaches reduzieren. Im Mittelpunkt der Anstrengungen von TUI Kreuzfahrten steht die Reduzierung von Luftverunreinigungen. Längerfristig will die Reederei dies auch mit der Nutzung von flüssigem Gas erreichen: "TUI Kreuzfahrten betrachtet LNG auch als den Kraftstoff der Zeit.

Nach eigener Einschätzung will die Schifffahrtsgesellschaft in den nächsten Jahren expandieren, so dass auch in der Praxis bald flüssiges Gas zu einer wirklichen Ausweichmöglichkeit wird. Gleiches trifft auf die Verwendung von Landstrom zu, der schrittweise dafür sorgt, dass die Diesellokomotiven keinen Strom mehr auf schiffe im port produzieren müssen:

Zu diesem Zweck verfügt der Neubau der Mein-Schiff-Flotte bereits über eine moderne Ausrüstung, die nach einem weiteren Ausbau der Hafeninfrastruktur ergänzt werden kann. Die Helge Grammerstorf vom international tätigen Schifffahrtsverband CLIA sagt deutlich: "Es muss gewährleistet sein, dass in den angelaufenen Seehäfen mit LNG getankt werden kann.

"Ohne Landunterstützung können die Schifffahrtsgesellschaften nicht auf umweltschonende Schiffe zurückgreifen: Die Schifffahrtsgesellschaft hat bereits einen Vertrag mit der italienische Werft Fincanteri abgeschlossen. In den Jahren 2024 und 2026 sollen die neuen Gebäude in Betrieb genommen werden. Der dritte Weg zur Problemlösung wird in der Debatte um umweltschonende Schiffsantriebssysteme oft vergessen: Hybride Antriebssysteme, die seit Jahren von der Automobilindustrie erforscht von der Automobilindustrie entwickelt und perfektioniert werden, stehen im Schifffahrtsbereich zumeist noch in den Anfängen.

Jetzt hat die norwegische Schifffahrtsgesellschaft Hurtigruten einen bedeutenden Fortschritt gemacht: Wie die WELT mitteilt, hat die auf Polarkreisfahrten in so genannten Versorgungsschiffen tätige Betriebsgesellschaft erstmalig ein Hybridshiff mit der höchsten Eisklasse 1A Super aufgebaut. Damit kann sich das Schiff nicht nur unter erschwerten Eisbedingungen mit bis zu einem Meter Eisstärke bewegen, sondern auch in Phasen absolut emissionsfrei arbeiten.

Die Inbetriebnahme des neuen Hurtigruten-Schiffes ist für die Jahreszeit 2018/2019 geplant, ein wichtiger Schritt trotz der noch sehr begrenzten Auslastung. Damit die Verschmutzung der Meere durch Abwasser so niedrig wie möglich gehalten wird, werden auf vielen Booten komplexe Filter- und Reinigungsanlagen verwendet. Das so genannte Kielraumwasser, das sich z. B. durch Kondenswasser im Schiff anreichert, wird in der Regel auch vor der Einleitung ins Wasser gründlich gesäubert, so dass es so wenig wie möglich Fett beinhaltet.

Welche Massnahmen an Board von Mein Schiff 3 ergriffen werden, um die Auswirkungen des Kreuzfahrtschiffes zu reduzieren, erläutert im nachfolgenden Film der Umweltbeauftragte der Mein Schiffsflotte, Herr Dr. med. Ryan. Eickholt.

Auch interessant

Mehr zum Thema