Kanaren Reisen

Reisen auf den Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln vergleichen und buchen Aktiv- und Sportreisen. aktiv über "s Reise Wanderreise auf die Kanarischen Inseln einzeln oder in kleinen Gruppen. Acht Argumente, die Sie sicherlich überzeugen werden, Ihren Urlaub auf den Kanarischen Inseln zu verbringen. Die zweitgrößte und älteste Insel der Kanarischen Inseln ist Fuerteventura und hat sich zum beliebtesten Urlaubsziel für Familien und Einzelreisende entwickelt. Jedes Jahr reisen Millionen von Urlaubern auf die Kanarischen Inseln, verbringen ihre Zeit an den endlosen Stränden oder wandern in der faszinierenden Landschaft.

Kanarienvögel

Neben den Balearen sind die Kanarischen Inseln unter anderem deshalb populär, weil es möglich ist, hier in Europa bei angenehmen Außentemperaturen auch im Hochsommer einen Ferienaufenthalt zu haben. Wenn die durchschnittliche Sommertemperatur auf den Kanarischen Inseln 25°C beträgt, ist die durchschnittliche Wintertemperatur immer noch nahe bei 20°C. Zum Schwimmen im Ostatlantik zu klein - aber optimal, um zum Beispiel die abwechslungsreiche Insellandschaft zu erforschen.... ob auf Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera oder El Hierro.

Diejenigen, die die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt erkunden wollen, können dies am besten in den 146 Naturreservaten der Kanarischen Inseln tun. Bekannt sind unter anderem die Insel Teneriffa und der Naturpark Garajonay auf La Gomera - letzterer ist meist voller Bäume. Die Insellandschaft umfasst natürlich auch viele wunderschöne Sandstrände mit einigen romantischen bis versteckten Buchten.

Aber es gibt auch kulturelle Sehenswürdigkeiten auf den Kanaren.... neben der Entertainmentkultur in den großen und kleinen Touristenresorts, wo man die gesellige, lebhafte Spanierseite der Kanaren kennenlernen kann. Die prachtvolle Spanierarchitektur und traumhaft gelegenen Villen, Höhlengemälde in der geschichtsträchtigen Guanchenanlage in Guanchen und ein Heimatmuseum mit interessanten Fakten über die Einheimischen der Kanaren oder Betancuria, die ehemalige Insellagehauptstadt Fuerteventuras, die 1405 als Kolonialsiedlung entstand, bieten eine Annäherung an die kanarische kulturhistorische und historische Kulisse.

Gleichzeitig ist das Gran-Rey-Tal, die berühmte Terassenlandschaft auf La Gomera, an deren Fuße 800 Meter lange, wunderschöne Strandlebenszeit Sie erwarten. La Gomera ist die zweithöchste der sieben Kanäle und ist etwa 1300 Kilometern vom spanischem und 300 Kilometern vom kontinentalen Afrika entfern und hat das ganze Jahr über milde 22°C. Die Insel hat eine sehr hohe Temperatur.

La Gomera wurde 2011 wegen seiner einmaligen Tier- und Pflanzenwelt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und begeistert Naturfreunde mit einer einmaligen Mischung aus sehr unterschiedlichen Landschaften, tief gelegenen Klammen, urzeitlichen Regenwäldern, schwarzem Sandstrand und wild-romantischer Bepflanzung. Oftmals ist auch eine Rundfahrt über die Kanaren möglich, die zu dieser Kanareninsel mitführt. Mit 1487 Meter ist der Monte Garajonay im namensgleichen Naturpark die höchstgelegene Stelle der Illes Balears, deren fast 24.000 Einwohner auf eine Gesamtfläche von 369,76 km² verteilt sind.

Nicht in erster Linie leuchtet die vulkanische Halbinsel La Gomera mit kilometerkilometerlangen Stränden, sondern mit einer reizvollen Landschaft, die vom über 1000 Jahre alten Lorbeerwald bis hin zum Grüntal Valle Gran Rey in der von der Sonne geküssten Halbinsel West erstreckt und auf mehr als 600 Kilometer langen Spazierwegen zu entdecken ist. Originelle Ortschaften wie das kleine Dorf Agulo im Nordteil ermöglichen es den Besuchern, in die Geschichte der kleinen Stadt mit ihren ehemaligen Kolonialgebäuden und ihren gewundenen Gassen einzutauchen, die bis heute ihre traditionellen Wurzeln bewahrt hat und ihren landwirtschaftlichen Charakter bewahrt hat.

La Gomera ist eine kulturhistorische Eigenheit, die nur hier existiert, die Pfeifsprache El Silbo (UNESCO-Weltkulturerbe seit 1982), die in der sich wandelnden Inselgeschichte verwurzelt ist und auch in den lokalen Waldorfschulen unterrichtet wird. Entlang der Küsten von La Gomera sind oft Wal- und Delfinarten zu sehen - und an der Nordseite der Bucht können Sie auch das imposante Felsenmassiv Los Organos bewundern, das an eine riesige Riesenorgel erinnert und eines der Highlights von La Gomera darstellt.

Auf 600 m Seehöhe eröffnet die Aussichtsterrasse Mirador de Abrante einen faszinierenden Blick über die ganze Welt über die ganze Welt und den Atlantik bis hin zum Tee auf Teneriffa und ist ein Anziehungspunkt auf der sonst sehr stillen Kanarischen Kultur. Auf den Kanarischen Inseln im nordwestlichen Teil von Teneriffa liegt die Klamm von Masca.

Von dem Bergdorf Masca aus geht es 700 Meter abwärts zu einem natürlichen Strand am Atlantik. Eines kann man sich auf den Kanaren immer verlassen - die Sun! Es handelt sich um einen Schärengarten, der von einem mildem Wetter verwöhnt wird, und einer der Höhepunkte des weltweiten Fremdenverkehrs ist Las Palmas auf Gran Canaria.

Viele Inselbewohner sind im letzten Jahrtausend nach Mittelamerika ausgewandert und waren vor der Rückreise nach Gran Canaria sehr bereit, sich vom Lebensstil der jenseits des Atlantik gelegenen Staaten anstecken zu lassen. Die Hafenstadt Las Palmas war schon immer das Eingangstor zur Weltkarte für Gran Canaria. In den vielen hochkarätigen Tapas-Tempeln sind allein die Liebhaber des gesunden Essens ein Anlass, Las Palmas zu besuchen.

Las Palmas ist das kulturelle Herz der Stadt, das Teatro Pérez Caldós und die Playa de las Canteras an der breiten Meeresbucht ist mit feinkörnigem Strand und einem wunderschönen Prachtboulevard ausgestattet.

Mehr zum Thema