Kleine Kreuzfahrtschiffe Mittelmeer

Keine Kreuzfahrtschiffe im Mittelmeer

Von Bremerhaven aus nimmt AIDAcara Kurs auf das Mittelmeer. Um Spanien herum - Fantastisches Mittelmeer. Dazu kommt, dass die kleinen Schiffe ein vertrautes Flair und eine überschaubare Gästezahl haben. führt von Hamburg nach Lissabon, dann geht es ans Mittelmeer. Der kleine EU-Staat an der Mittelmeerküste ist überdurchschnittlich vielfältig.

KRISTALLFAHRT | kristallfahrt mit einem kleinen mittelmeerschiff

Neben zwei großen Kreuzfahrtschiffen verfügt die nordamerikanische Schifffahrtsgesellschaft Crystal Cruises seit Ende 2015 über die CRYSTAL ESPRIT Yachts. Mit 90 Metern ist sie das kleinsten Passagierschiff und hat wesentlich mehr Besatzungsmitglieder als Fahrgäste. CRYSTAL ESPRIT bietet neben dem erwarteten Top-Service, der gehobenen Küche und dem Freiwassersportprogramm ein Schnellboot als Ausschreibung und ein Mini-U-Boot für Unterwasser-Ausflüge.

Der CRYSTAL SPRIT durchquert im Hochsommer das östliche Mittelmeer und im Hochsommer die karibische Region um die Kleinen Vierteln. Im Jahr 2020 wird die Schifffahrtsgesellschaft ihr erstes - und mit 20.000 GT das weltgrößte - Versorgungsschiff mit dem neuen CRYSTAL ENDEAVOR in Betrieb nehmen. Zielpublikum: international, junge Kreuzritter auf der Suche nach einem luxuriösen und zugleich informellen Privatyachterlebnis mit vielen Freizeitaktivitäten.

Abhängig vom Reiseziel werden ein oder zwei Gratis "Crystal Adventures" geboten, von denen eines sportlich (z.B. Reißverschluss, Rollerfahrten, Canyonwanderungen), das andere kulturell (z.B. Weinwanderungen mit dem Geländewagen in die nähere und weitere Umgebung, Galeriebesuche, Lunch in typ. Landgütern, Stadtführungen). Neben dem Mini-Tauchboot CRYSTAL ESPRIT werden in einigen Destinationen auch Tauchausflüge mitgenommen. Derzeit kann die Wassersport-Plattform nur zweimal pro Woche auf Bootsfahrten in Kroatien eingesetzt werden.

In diesem Jahr werden 14 neue und beeindruckende Kreuzfahrtschiffe vom Stapel laufen.

Das Jahr 2018 wird ein spektakuläres Kreuzfahrtjahr, ein Rekordjahr: 14 neue Kreuzfahrtschiffe werden in diesem Jahr zum ersten Mal die Ozeane der Erde durchqueren. Vom AIDA Nova mit 5'000 Personen über die Symphony of the Seas, das mit 230'000 BRZ das größte Kreuzfahrtschiff im Weltmaßstab ist, bis hin zum Celebrity Edge mit seinem mysteriösen Knüpfteppich oder den neuen Expeditionsschiffen vom Typ Pianant mit einer Unterwasser-Lounge oder Hubschrauber bei Scenic.

Mit den 14 neuen Kreuzfahrtschiffen wird ab 2018 zusätzlicher Raum für knapp 37.000 Passagiere geschaffen. Der Roald Ambundsen wird jedoch nicht vollendet und beginnt daher erst 2019 seine Erstreise. Noch immer ist der Aufschwung enorm: 2016 wurden 24,7 Mio. Seekreuzfahrtgäste gezählt (+2,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr), die Prognosen für das Fahrgastaufkommen lagen bei 24,2 Mio. Euro.

25,8 Mio. Fahrgäste haben in diesem Jahr nach aktueller Einschätzung der international tätigen Kreuzfahrtgesellschaft CLIA (Cruise Lines International Association) eine Reise unternommen. Im Vergleich zum Jahr zuvor (2016: 24,7 Mio. Passagiere) bedeutet dies ein Plus von 4 %. Zwischen 2011 und 2016 ist die Zahl der Kreuzfahrtgäste um 20,5 Prozentpunkte gestiegen (2011: 20,5 Mio. Passagiere).

CLIA rechnet nach den neuesten Prognosen für 2018 mit 27,2 Mio. Passagieren. Mit 35% ist die Pazifikküste das beliebteste Segelrevier, vor dem Mittelmeer (18,3%) und Europa ohne das Mittelmeer (11,1%). Mit dem neuen Flagschiff AIDA Nova führt AIDA Cruises ab Ende 2018 Schiffstouren zu den Kanaren und Madeira durch.

Das Appartement in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen mit einer Nutzfläche von bis zu 53 qm, einem Sonnendeck, einem separaten Schlafraum und einem begehbaren Schrank für bis zu fünf Person. Mit 17 Gaststätten (5 Spezialitätenrestaurants, 6 a la carte Gaststätten, 5 Buffetrestaurants und einer Snackbar) und 23 Gaststätten präsentiert das neue Gastronomiekonzept eine Vielzahl kulinarischer Tendenzen aus der ganzen Weltkugel.

Als weltweit erstes Fahrgastschiff kann die Firma mit umweltfreundlichem Flüssiggas zu 100% auskommen. Das dreizehnte Flottenschiff der AIDA-Flotte ist mit seinen zukunftsweisenden Unterhaltungs-, Kulinarik- und Dienstleistungskonzepten auch auf See ein neuer Maßstab. Sie ist mit 6.600 Fahrgästen oder 5.000 Personen bei Normaldoppelbelegung das größte in Deutschland.

Die Carnival Horizon ist das neueste und fünfundzwanzigste Flottenschiff der Carnival Kreuzfahrtgesellschaft, das im Mai 2018 in Betrieb geht. Der Karneval Horizon, das zweite Boot der Vista-Klasse, hat viele der beliebten Neuerungen seiner kleinen großen Bruder an Board, wie den Himmelsritt, das Kino IMAX oder den großen Aquapark mit einer 137 Meter langen Rutsche.

Zudem wird das 3.934 Passagiere fassende Boot auch eine Vielzahl von neuen Angeboten mitbringen. Mit der neuen Klasse Edge will Celebrity die wesentlichen Bestandteile eines Schiffes umdefinieren, zum Beispiel mit nach innen eingebauten Erkern, wodurch der Südbalkon als Außenbereich oder als französischer Südbalkon verwendet werden kann. Pure Eleganz bietet die beiden neuen 242 Vierbettzimmer großen Symbolsuiten mit Glasbalkonen unmittelbar über der Schiffsbrücke.

Ebenfalls neu sind sechs Kantenvillen, die einen atemberaubenden Blick über zwei Etagen und einen Direktzugang zum Sonnendeck The Retreat haben. Die Celebrity Cruises rechnet mit der Ablieferung der Celebrity Endstation im kommenden Jahr, die 2.918 Gäste aufnehmen wird und im Dez. 2018 mit der Fahrt in der Ost- und Westkaribik beginnen wird.

Sie ist das jüngste Passagierschiff der Holland America Line und zählt neben ihrem Schwesternschiff MS Koningsdam zur neuen Schiffsklasse der Reederei Zinnacle. Bei 99.500 GT bieten die Statendam von Nieuw Raum für 2.666 Fahrgäste in einem stylischen, elegantes Raum. Als neues Flottenmitglied der Hurtigruten-Expedition ist die Roald AMUNDEN das größte Exportschiff der Welt mit Hybridantrieb.

Mit diesen und anderen wegweisenden technischen Vorteilen wird die Roald AMUNDEN das modernste und umweltfreundlichste Expeditionsboot sein, das je gebaut wurde. Auf dem nach dem norwegischen Forscher Roald Ambundsen benannten Boot (dem ersten, der 1922 den geographischen Nordpol erreichte) werden ausschliesslich Aussenkabinen stehen, von denen 265 für maximal 530 Fahrgäste vorgesehen sind, von denen die Haelfte ueber Balkone verfuegen werden.

Bereits in der ersten Seesaison wird die Roald AMUNSEN in der Antarktis, Patagonien und den Chilenenfjorden segeln. Allerdings wird die Roald Ambundsen nicht 2018, sondern erst 2019 abheben: Das neue Flottenschiff der Hurtigrutenflotte wird nicht termingerecht fertig gestellt. Der 323 m lange MSC Meerblick mit 154.000 GT bietet Platz für 5.179 Fahrgäste (Mehrfachbelegung).

Es ist das zweite Passagierschiff der Generation Seaside, das in Feincantieri gefertigt wird. MSC Meaview wird ab Mitte 2018 in der ersten Saison das jüngste MSC-Highlight im Westmittelmeer sein. Sie wird dann ab Oktober 2018 in Brasilien platziert. Die norwegische Blissin Seattle wird während ihrer Hauptsaison im Hochsommer 2018 zu Alaska-Kreuzfahrten anlaufen.

Das sechzehnte Norwegische Schiff wird mit den unverwechselbaren Innovationen an Bord der Norwegian Cruise Line, unzähligen Speisemöglichkeiten und einem aufregenden Aktivitätsprogramm den Besuchern ein Kreuzfahrterlebnis der besonderen Art in Alaska anbieten. The Norwegian Bliss verfügt über eine große Auswahl an Hütten, darunter Luxussuiten im Haven von Norwegian, Einzelreisendestudios mit virtueller Meeresaussicht und Verbindungstürkabinen, die sich ideal für Reisegruppen und Gastfamilien eignen.

The Norwegian Bliss wird auch zwei Beobachtungslounges haben, von denen eine ausschließlich für The Haven-Gäste ist, die sich hervorragend zum Beobachten von Walen in Alaska oder zum Entspannen der Karibik eignen. Neben dem großen Erfolgen an Board der Norwegian Joy, dem Schwesternschiff der Norwegian Bliss in China, haben die Besucher hier auch die Möglichkeit, das Gaspedal auf einer zweistöckigen elektrischen Kart-Rennstrecke zu treten.

Mit einem Gesamtgewicht von rund 167.800 t hat die Norwegian Bliss Raum für 4000 Gast. Le Lapérouse und Le Champlain, die französische Schifffahrtsgesellschaft Ponton, werden im Hochsommer 2018 ihren Betrieb aufnehmen und ihre Jungfernfahrten in Nordeuropa und dem Mittelmeer beginnen, bevor sie in die tropischen und subtropischen Gebiete abfahren.

Das Expeditionsschiff wird 128 m lang sein, mit 92 Passagierkabinen für je 180 Personen, einer Eiskategorie und 110 Plätzen für die Besatzung. Erstmals auf der ganzen Weltkarte können die Besucher eine Bootsfahrt inmitten der Wasserwelt unternehmen und miterleben. Die Symphony of the Seas wird mit 230.000 GT das größte Passagierdampfer der Welt sein und 5.494 Fahrgäste für 2 Fahrgäste (max. 6.780 Fahrgäste für Mehrfachbelegung) aufnehmen.

Die neueste Royal Caribbean kombiniert die populärsten Highlights aller Oasis-Klassenschiffe und Überraschungen mit ungeahnten Innovationen auf hoher See. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Das macht die Fahrt zu einem unvergeßlichen Ereignis, bei dem die Fahrgäste das Boot überhaupt nicht verlassen wollen. Auf dem ultimativen Abgrund taumeln und gleiten die Fahrgäste über 10 Dächer.

Die Symphonie der Meere bietet auch für junge Kreuzritter aufregende Innovationen: Erstmals wird das weltgrößte Schiff im Frühjahr 2018 im Mittelmeer in See stechen. Ab dem 1. Januar 2018 wird die extrem luxuriöse Szenische Finsternis maximal 228 Besucher an die abgelegensten Orte der Erde bringen und neue Standards im Hinblick auf Luxus-Expeditionskreuzfahrten setzen.

Darüber hinaus sorgen ein 24-stündiger Butler-Service und ein 1:1 Crew/Passagier-Verhältnis dafür, dass die 114 Appartements (32 bis 247 Quadratmeter) keine Wuensche offen lassen. Die 168 m lange Yacht ist mit der höchstmöglichen Gletscherklasse ausgerüstet und verfügt über besondere Stützen, die sie auch im Stillstand verstärken.

Nicht weniger als sechs weitere Seeschiffe baut die US-Reederei Viking Ocean Cruises. In 465 Passagierkabinen fasst das Boot 930 Fahrgäste. Auf den Kreuzfahrtschiffen von Viking Cruises werden hauptsächlich Fahrgäste aus den USA und Großbritannien mitgenommen. Im Jahr 2018 soll der Flugschneider, das weltweit grösste Full-Riggerschiff, die Erfolgsstory des Reeders Mikael Krafft fortsetzen: 5 Masts und 35 Segelschiffe mit einer Gesamtfläche von 6. 350 Quadratmeter sind die Besonderheiten des aufsehenerregenden Neubaues, der nicht nur 300 Personen Raum geben wird, sondern auch zahlreiche Anziehungspunkte mitbringen wird - darunter ein Tauchbecken über drei Etagen und eine Badeplattform im Achterdeck.

Die max. 300 Fahrgäste finden auf der fliegenden Schere viele typisch Sternenschere Einrichtungen wie die Open-Air-Bar "Tropical Bar" oder ein Hotelrestaurant mit freier Esszeit sowie eine Bücherei. Der Seabourn Ovation, das jüngste Luxusschiff der Seabourn-Flotte, wird im Frühling 2018 zum ersten Mal segeln.

Die 210 m lange und 28 m lange Yacht verfügt über einen enormen Raum für maximal 604 Fahrgäste. Die ersten Fahrten im Mittemehr sind bereits buchbar. Der neue Mein-Schiff1 wird den " alten " Mein-Schiff1 ersetzen und mit 315,7 m rund 20 m mehr als die bisherigen Neubauprojekte sein.

Zusätzlich zu noch mehr Raum zum Wohlempfinden gibt es eine noch grössere Anzahl von Hütten und Appartements. Die neue Mein Versandhalle 1 kann bis zu 2.894 Personen mit doppelter Belegung aufnehmen. "Bei der neuen Mein Shiff 1 dreht sich alles um das Wohlbefinden im eigenen Leib und wird ein wahres Sport- und Wellnessschiff", sagt der Vorstandsvorsitzende von TUI Cruises, Meier.

Der Fitness- und Spa-Bereich ist mit rund 2000 qm so groß wie nie und wird auf dem 15. Stock einen neuen Standort erhalten. Ein innovatives und umweltfreundliches Design sowie der Einsatz modernster Technologien zeichnen das Gerät aus. Natürlich ist auch Mein Werft 1 dabei: frei wählbare Tische und Tabellenzeiten und das Premium All-Inclusive-Paket mit über 100 Freigetränken und allen Tipps.

Mein Werft 1 wird am Freitag, den 16. Juni, im Zuge des Hamburgischen Hafengeburtstags eingeweiht.

Auch interessant

Mehr zum Thema