Ms Camargue

Frau Camargue

Flusskreuzfahrt mit dem Flusskreuzfahrtschiff MS Camargue von CroisiEurope nach kompletter Renovierung und Umbau von Lyon durch Südfrankreich. Es werden alle Kreuzfahrten der Camargue angeboten. Spitzenpreise und attraktive Last-Minute-Angebote für Kreuzfahrten auf der Camargue und anderen Schiffen. Die MS Camargue, Flaggschiff der gehobenen Prestigeklasse. Detaillierte Reiseinformationen für die Rhône Kreuzfahrt de luxe mit MS CAMARGUE.

Schiffsporträt und Reisebericht der MS Camargue von der Flussfahrt in Südfrankreich

Das Management der 1976 von Gérard Schmitter gegründeten Schifffahrtsgesellschaft CroisiEurope befindet sich nach wie vor in den Händen und ist für den Verkauf, die Kapazitätsauslastung, das Bordpersonal, das Catering sowie den Bau- und Schifffahrtsdienst zuständig. Zu den genannten Komplettumbauten gehören eine komplette Entschärfung der Boote und eine daraus resultierende Rekonstruktion aller öffentlicher Bereiche und Hütten.

Neben der Vergrößerung der Loungefenster wurden die Hütten auf dem oberen Deck mit französischen Balkonen ausgestattet und sind nun mit einer Schiebetür ausgestattet, durch die viel Tageslicht in die Hütten gelangt.

Das schafft ein ganz anderes Raumgefühl und eine neue Art von Selbstlosigkeit. Zusätzlich zu den bisher kleinen Standard-Fenstern bieten nun weitere Panorama-Fenster sauberes Tageslicht und freie Sicht in den Hütten. Neben den doppelten Passagierkabinen und Appartements hat die MS Camargue auch eine barrierefreie Passagierkabine und Einzelreisekabinen. Das Equipment der Hütten und die Besonderheiten:

Alle komfortabel ausgestatteten Hütten sind Außenhütten und verfügen über einen herrlichen Blick durch die großen Panoramafenster. In allen Hütten können die Schaufenster geöffnet werden! Im Obergeschoss erfolgt dies über die Schiebetüre (französischer Balkon) und im Obergeschoss über ein obiges Gleithorizont. Per Tastendruck lässt sich der Flachbildschirm platzsparend in die Wandfläche absenken.

Die Eingangshalle der MS Camargue begrüßt die Besucher in leuchtenden, sympathischen Farbtönen und mit einem anspruchsvollen Beleuchtungskonzept. Die Treppe zum Unterdeck wurde während des Wiederaufbaus leicht verschoben, so dass im Einstiegsbereich mehr Raum zur Verfügung steht.

Es gibt keinen Aufzug oder Treppensteiger, aber letzterer wird auch nicht gebraucht, da sich die barrierefreie Kabinen auf dem oberen Deck befinden. Sowohl auf dem Haupt- als auch auf dem Oberdeck sind die Kabinenflure sehr lichtdurchflutet und freundschaftlich, auch hier findet man die Flammen an den Mauern wieder. Das MS Camargue ist auf dem oberen Deck im Achterbereich untergebracht.

Wer auf dem oberen Deck im Achterbereich wohnt, muss zweimal die Kabinenschiffe entlanglaufen, um das Lokal zu betreten. Dieser Sachverhalt ist überhaupt kein Kritiker, denn nur mit einer weiteren Kabine und Raumverlust wäre hier Abhilfe vorzusehen. Auch für den Aufbau eines kleinen Sprudelbeckens ist auf jeden Fall kein Raum zu haben.

Diesen Titel trägt die Panorama-Lounge nach dem Wiederaufbau in jeder Hinsicht, denn von jedem Ort aus kann man durch die neuen, deutlich vergrößerten Panoramafenster auf die angrenzende Auenlandschaft schauen.

Bei mehr als der Hälfe der Panorama-Salon erstrecken sich die Schaufenster bis zum Stockwerk, d. h. die Fenstertüren der Hütten auf dem gleichen Stockwerk wurden beinahe bis zum Vorschiff durchgerissen und auch in der Salon installiert. Auf dem so gewonnenen Raum befinden sich nun eine komfortable Sitzecke und ein 55-Zoll-Flachbildschirm.

Full Board ist auf nahezu allen Booten erhältlich. Einen enormen Mehrwert gegenüber anderen Anbietern von Flussfahrten bietet die 20-jährige Kooperation beider Firmen, denn der Kunde kann bei allen Fahrten das Vergnügen genießen, auf dem gleichen Sitzplatz im eigenen Autobus zu sein. Der Schrank in den Hütten hat keine Standardtiefe von 60 cm, so dass Kleiderbügel nur im Winkel aufgehängt werden können, Shirts etc. ñ stoßweise gegen die Schranktüre.

Die technischen Angaben der MS Camargue: 110m lang, 10m breit, Bj. 1995, Komplettrenovierung 2015, Anzahl der Kabinen: 20 auf dem Oberdeck, 34 auf dem Hauptfahrbahn. Mâcon: Die Strandpromenade entlang der Laône, die aus alten Gebäuden besteht und den Eindruck erweckt, bereits in Südfrankreich zu sein, ist besonders reizvoll und sehnsüchtig.

Wer noch Zeit hat, sollte die alte Burg Mâcon und den Kräuterplatz mit seinem schönen Renaissance-Holzhaus, den Vieux Saint-Vincent (Reste der früheren St. Vincent Kathedrale) und die Pharmazie des Hôtel-Dieu aufsuchen.

Der Ort Mâcon befindet sich etwa 60 Kilometern nördl. von Lyon entfernt. Lyon: Lyon ist nicht nur die Landeshauptstadt der Departements Auvergne-Rhône-Alpes und die zweitgrößte Metropole Frankreichs (nach Paris und Marseille), sondern auch einer der Abfahrtshäfen für die MS Camargue zu historischen und sehr interessanten Zielen entlang der beiden Rhône- und Saôneflüsse in Frankreich.

Im Jahr 1998 wurde die Lyoner Innenstadt und ein Teil der Lyoner Hemisphäre von der UNESCO zum Gesamtkulturerbe ernannt. In vielerlei Hinsicht ist Lyon ein sehr attraktiver Ort und einen längerfristigen Besuchswert.

Die Basilika ist aufgrund ihrer peripheren Lage auf dem Hügel Fourvière weithin erkennbar und gehört zu den Sehenswürdigkeiten von Lyon. Von der Uferpromenade der Saale hat man einen ausgezeichneten Ausblick auf die Innenstadt mit ihren zahlreichen kleinen und großen Gebäude.

Eine davon ist die Kathedrale Saint-Jean Baptiste, die neben der Basilika die wichtigste Kirche Lyons ist.

Nicht nur eine schier unendliche Anzahl von teils mit wunderbaren Gemälden verzierten Altbauten bietet Lyon seinen Gästen, sondern ist auch als "Stadt des Lichts" bekannt, denn jedes Jahr anfangs November wird die Hansestadt in ein ungeahntes Lichtmeer umgewandelt.

So wird Lyon zu einem Fest für die Augen und die Ohren zum weltberühmten Fest der Leuchten. Verlässt man Lyon mit dem Flusskreuzfahrtschiff im Dunkeln, ist in der Regel eine Kommentierte Lichtfahrt damit verknüpft, die man nicht versäumen sollte.

In Lyon werden auch die einmaligen und wertvollen Hermès-Seidentücher im Serigraphieverfahren produziert.

Im Norden von Lyon befindet sich die Weinregion Beaujolais und im Süden der Insel die Cotes du Thône.

Das beste Restaurant der Hansestadt gehört Paul Bocuse, einem der besten Küchenchefs des zwanzigsten Jahrhundert, der seit 1965 ununterbrochen 3 Michelin-Sterne verleiht. Nur in wenigen anderen französischen Großstädten können Sie die Lebensweise Frankreichs besser kennenlernen als in Lyon! Welcher Flusskreuzer könnte jetzt besser in die Gegend hineinpassen als die MS Camargue, denn auch hier findet man die deutsche Lebensweise an Board wieder.

Nähere Informationen zur MS Camargue und den Segelgebieten können Sie auf Wunsch nachholen. Sämtliche Fahrten mit der MS Camargue können bei uns angemeldet werden.

Mehr zum Thema