Msc Kreuzfahrten Mittelmeer 2015

MSK Kreuzfahrten Mittelmeer 2015

MSC Cruises ist nach wie vor besonders im Mittelmeerraum verwurzelt. Mit MSC; mit Splendida waren wir Ende Januar 2015 im Mittelmeer. Im Juni 2007 war ihre Jungfernfahrt von Venedig bis zum Mittelmeer. Reisespielprotokoll April 2014: Westliches Mittelmeer mit dem MSC Preziosa.

Mit exklusivem Design und italienischem Flair empfängt die MSC Opera ihre rund 2500 Gäste.

Mediterran

Die Highlights des Mittelmeerraums können bei angenehmen Außentemperaturen in der Hochsaison auf entspannte Weise erkundet werden. Mit dem MSC Presziosa und dem MSC Fantasia gelangen die Fahrgäste zu den kulturhistorisch interessantesten und malerischsten Orten im Mittelmeerraum. Die MSC Winter Specials bieten den Kundinnen und Kunden auch bei 7- bis 15-tägigen Kreuzfahrten zwischen Nov. 2015 und Fr. 2016 einen Preisvorteil von bis zu 500 Euro: Das wohltuende winterliche Klima ist ideal, um die berühmtesten Metropolen des Westmediterranen zu durchstreifen.

Von dem Abfahrtshafen und dem Zielort Genua geht der MSC Presziosa nach Civitavecchia. Aus Richtung Civitavecchia reist der MSC Presziosa Palermo, die grösste Insel Siziliens, an: Wir fahren weiter nach Barcelona, wo die Fahrgäste in die einmalige Landschaft von Antoni Gaudí eintauchen können und das UNESCO-Weltkulturerbe Casa Milá bewundern können - ein Gebäude ohne Stützmauern.

Sieben Übernachtungen am 29.11. von/nach Genua über Civitavecchia, Palermo, La Valletta, Barcelona und Marseille ab 349 EUR pro Kopf in der Rubrik Indoor, Bella. Das MSC Phantasie nimmt die Fahrgäste mit auf eine elftägige Bootsfahrt zu den Kulturdenkmälern im Östlichen Mittelmeer. Aus Genua kommt das Katakolonschiff, das "Tor zur Olympia".

Mit den beiden weiteren Zielen Piräus/Athen und Rhodos geht es weiter in die gregorianische Zeit. Danach geht es für den MSC Fantasia nach Iraklio auf Kreta: Der Bestimmungshafen der Bootsfahrt ist Civitavecchia, in der unmittelbaren Umgebung von Rom, wo die Fahrgäste die Denkmäler des römischen Reiches oder den Vatikan nach der antiken Griechenzeit besichtigen können.

Ab/bis Genua über Catakolon, Piräus/Athen, Rhodos, Haifa, Iraklio und Civitavecchia ab 599 EUR pro Kopf in der Rubrik Indoor, Bella.

Mittelmeerkreuzfahrt mit MSC Kreuzfahrten - Kreuzfahrtforum, Fragestellungen, Themenbereiche

Alles in allem hatte ich an Bord den Anschein, inmitten eines wilden Ameisenhaufens zu sein, denn eine sehr große Zahl dieser Arten/Passagiere war nicht einmal in der Lage, ein Mindestmaß an gepflegten Manieren und gegenseitige Achtung vor dem Leid vieler Mitreisender zu erzeugen. Aber die Reinheit an Bord, die ich auf keinem anderen Schiff als so perfekt empfunden habe, verdient besondere Erwähnung.

Alle weiteren Kritiken, die ich anbringen konnte, sind darauf zurückzuführen, dass es nahezu nicht möglich ist, die Qualitätsanforderungen der Reederei, geschweige denn ihrer Kundschaft, auch nur bis zu einem gewissen Grad zu erfüllen, wenn sie von knapp 4500 Fahrgästen und 1300 Crewmitgliedern genutzt wird. Ich werde in den kommenden Jahren kleinere Kreuzfahrtschiffe wie bisher bevorzugen, zumal die Lebensmittel vielfältiger, qualitativer und quantitativer viel besser sind, die Dienstleistungen persönlicher sind und nicht zuletzt das Preis-Leistungs-Verhältnis viel ausgeglichener ist.

Dabei ist jedoch nachdrücklich darauf hinzuweisen, dass die Schifffahrtsgesellschaft es trotz dreier Schwimmbäder (für normale Zahlgäste ) nicht ermöglicht oder für notwendig hält, mindestens ein kinderfreies und recht ruhiges Schwimmbad für Erwachse zur Verfügung zu stellen. Der Service des Personal im goldenen Hummer, hauptsächlich Indonesisch, war ausgezeichnet, während das Servicepersonal im Arabesque Restaurant amateurhaft und unverfälscht war.

Das Geschirr im goldenen Hummer wurde aufgrund der großen Entfernungen von der Kueche zum Esstisch meist handwarm zubereitet, obwohl der Dienst immer in einem bewundernswerten Rhythmus war, um das Essen so schnell wie möglich zu zubereiten. Nicht zu beklagen waren alle tagesaktuell wechselnden Speisenangebote in den Gaststätten, entsprach qualitativerweise aber vielmehr einem simplen Level.

Das Angebot im Buffetrestaurant entsprach nur einem Fastfood und einer Kantinenebene. Gleiches trifft auf die Ausflugs-/Landeswander-/Transportangebote und andere Dienstleistungen an Bord zu, vor allem die Spezialrestaurants. Der Leitfaden der Reederei: zur Dresscode in den Gaststätten, (Sie selbst kommen zur Einladung zur Gala und Ihr Tabellennachbar taucht jedoch in feuchten Hosen, schmutzigen und ungewaschenen T-Shirts unmittelbar aus dem Swimmingpool auf !

? ), das Raucherverbot in den Hütten und an Deck/Lounge, nicht in die Schwimmbäder zu steigen, vor der Benutzung des Schwimmbades zu düngen, keine Lebensmittel im Swimmingpoolbereich zu essen und nicht in den Nassräumen zu laufen, etc. werden von den Passagieren viel zu oft nicht beachtet! Daher ist es von Seiten der Schifffahrtsgesellschaft vollkommen unsinnig und albern, Vorschriften zu erlassen, wenn zugleich keine Beachtung und deren Einhaltung gefordert wird.

Es ist daher ratsam, dass die gesamte Schifffahrtsgesellschaft eine verdeckte, unabhängige Qualitätssicherung durchführt, um die Tragfähigkeit in Bezug auf die Bereiche Flugsicherheit, Qualität und Dienstleistungen gewährleisten zu können. Anscheinend haben die jeweiligen Beamten an Bord zum Zeitpunkt unseres Aufenthalts ihre Aufgaben nicht oder nur eingeschränkt erfüllt, anstatt die eigenen Spezifikationen der Spedition einzuhalten und auch durchzusetzen, sonst können die oben angeführten Umstände nicht in einem so hohen Maße eintreffen wie begründete Beschwerden.

Der augenscheinliche Zielbereich von M S C, basierend auf unseren Erfahrungswerten während der Fahrt, ist ausschliesslich die Profitmaximierung und absolute, kontrollierte Verbrauchsoptimierung jedes Fahrgastes während seines Aufenthalts an Bord. Bei uns fühlt man sich gezwungen und komplett abgerissen (allein auch nur durch die täglichen massiven Einkaufs- und Konsumanwendungen), zumal uns das Preis-Leistungs-Verhältnis auf kleinstem Raum zu rechtfertigen scheint.

Mehr zum Thema