Msc Magnifica Transatlantik

Magnifica Transatlantic Msc.

Dies war die dritte Kreuzfahrt mit MSC - und THE LAST! Der MSC Seaside: Fantastische Reise nach Miami. Ein transatlantischer Törn ist etwas ganz Besonderes. Transatlantische Kreuzfahrt Genua MSC Divina nach Miami. Sind Sie auf der Suche nach Kreuzfahrtangeboten von MSC Cruises?

"Transatlantisch".

Es bietet Platz für etwa 2500 Personen, wurde 2010 getauft, ist also noch recht jung, hat mehrere Aussichtsplattformen, ein Internetcafé, einen Duty-Free-Shop, ein Kasino, ein Kino, eine Bar, eine Boutique, einen Fotoladen usw. - Die Boardwährung war US-$. Obgleich das Boot bereits mehr als eine Handelswoche vor der Südamerikaküste lag (Zeit für die gründliche Reinigung des Bootes war also genügend vorhanden), haben wir nach der Einfahrt ein schmutziges Exemplar gefunden - Achtung!

  • nicht schmutzige, sondern wirklich schmutzige Kabinen! Als A. selbst noch am gleichen Tag auf dem Boot ankam, wurde er ermutigt, so schnell wie möglich mit 10 US-Dollar zu reinigen, was er sofort und sorgfältig tat. In der Regel wandelten sich die öffentlich zugänglichen Sanitäranlagen, z.B. in der Umgebung der Gaststätten und Kneipen, im Tagesverlauf in "Kloaken" (oft unsauber - d.h. z. B. Tepi.... und beka...!) und waren ansonsten in einem desolaten Stadium!

Ankündigungen zur Unterrichtung der Fahrgäste (ohnehin sehr selten!) in den Kajüten und einigen Schiffsbereichen (z.B. auf dem Hinterdeck auf Deck 13) sind nicht oder nur sehr schwer verständlich und werden überwiegend auf Italienisch gemacht. Als wir die Fahrt im Juni 2013 buchten, hatten wir einen Platz für 4 Leute angefordert, dafür wurde uns ein Platz für 8 Leute in der Mitte des Ganges zugeteilt.

In der Gaststätte "Quattro Venti" sind die Sessel zu ungeschickt. Die Passage für die Besucher und vor allem für die Bedienung mit Tablett ist manchmal kompliziert. Auch die angebotenen Getränkeverpackungen (Cocktail-Paket, Bier-Paket, Soft-Paket) an Board weichen deutlich von der Tariftabelle auf der MSC-Homepage für diese Vouchers ab.

Entgegen den Bezeichnungen in einigen Rating-Portalen werden auch auf diese Voucher 15% Servicegebühr berechnet. Das hat sich in der vergangenen Handelswoche ein wenig geändert. Auch auf einem italienischem Boot! Nudeln al dente ist auf der MSC Magnifica eindeutig ein Schlagwort! Höhepunkt im Selbstbedienungsrestaurant waren nach einer Weile gebratene Kalmaringe (Calamares romana).

Dagegen waren die Bänke nach zwei Tagen bei der Überquerung des Atlantiks völlig frei, und exotisches Obst, wie man es sich auf einer solchen Fahrt vorstellte, war nicht einmal im Sortiment. Ab in die Eissalon in der La Barchetta Bar auf dem 13. Stock, wo ich einen Erdbeerkrug für meine Familie und einen Banditensplit für mich bestellte, $17.02 gezahlt.

Das Buffetrestaurant hatte "Ballermann-Charakter", einige Besucher waren in Badehose, Bikini (!) (meist mit hauchdünner Auflage, aber immer noch nicht so appetitlich!), Flip-Flops etc. zu essen (Fr....) und vor allem die mediterranen Reisekollegen achteten auf nichts und niemanden! Denn eine solche Tour braucht auch ein wenig Stimmung und Flair!

Es gab eine sehr stille Balkonhütte (Balkon mit unglücklicherweise sehr unangenehmen Stühlen => nicht zum Entspannen geeignet!) auf dem 11. Stock mit herrlichem Blick. Auf der 18-tägigen Fahrt änderte sich der Kabinenverwalter dreimal. In einem Tag, an dem es eine Schutzübung für das Bedienpersonal gab (die ohne Fahrgäste vor Reiseantritt hätte durchgeführt werden können => siehe oben - bleiben Sie vor der Küste), wurde die Wohnung auch am Morgen nicht sauber gemacht.

Doch in der vergangenen Handelswoche erfolgte die Hüttenreinigung nur am Morgen, ebenso wie der Handtuchwasch. Wir haben den Summit vier Tage vor dem Ende der Kreuzfahrt erlebt, nachdem wir von einem Spaziergang in La Coruña zurückgekehrt waren und auf dem Boot zu Mittag gegessen hatten! Eine Notiz wurde unter unsere Fahrgastraumtür geschoben: "Lieber Kunde, da wir das Zeichen/Signal >Do not disturb< zum zweiten Mal gefunden haben, haben wir uns entschieden, die heute stattfindende Sauberkeit Ihrer Fahrgastraumkabine zu vertagen.

Die Beschilderung stand auf keinen Fall an der Fahrzeugtür (!!!!) außen, sondern war im Auto als Kontaktaufnahme im Schaft für die Stromversorgung des Autos. - Nach der Abendsanierung wurde die Wohnung geputzt, die Bettwäsche ausgetauscht, die Bettwäsche gemacht. Die Hütte wurde am folgenden Tag - dieses Mal ohne Begründung, geschweige denn ohne Verzeihung - nicht mehr geputzt, die Bettwäsche wurde nicht gemacht, Handtucher wurden nicht gewechselt! die Hütte wurde nicht mehr geputzt.

Außerdem erfolgt die Reinigung der Kabine bedauerlicherweise nur nach "Schema F", d.h. es wurde keine einzelne Zwischenreinigung der Zimmer durchgeführt! Im Prinzip waren die Hütten jedoch erst gegen 11.oo Uhr wieder einsatzbereit gesäubert. Wie Bademäntel ausgegeben wurden, blieb uns während der ganzen Fahrt ein Dilemma. Manche Fahrgäste haben nie welche erhalten, andere (einschließlich uns) an manchen Tagen und wieder andere kontinuierlich, obwohl sie auf dem gleichen Decks in der gleichen Kabine und ohne Bestellung untergekommen waren.

Schon vor der Fahrt hatten sich meine Ehefrau und ich mit den gebotenen Reisen auf dieser Fahrt auseinandergesetzt und diese (angeblich) on-line mitgenommen. Auf Wunsch wurde uns nach dem Check-in in Santos mitgeteilt, dass wir sie völlig frisch an Board reservieren mussten. zum Teil auf dem Pool-Deck, wurden gut aufgenommen.

Aber es waren nur wenige Kleinkinder an Board. Wir sind mit meiner Ehefrau auf alle Erdteile dieser Erde und damit in viele Staaten gereist, weil wir neugierig auf andere Kulturkreise sind. Die meist unverschämten, ja sogar teils unsozialen Verhaltensweisen (z.B. Husteln und Schlucken ohne Schutzgitter auf den im Büffet angebotenen Speisen) der überwiegend italienisch, aber auch unterschiedlich nationalen Kreuzfahrtgäste haben überhaupt nichts mit kultureller Hinsicht zu tun!

Derjenige, der als Organisator nicht mit der besten Firma flirtet, sondern mit der ersten Firma, die das Boot satt macht, wird akzeptieren, rasch ein gut erzogenes und zahlungsfähiges Fachpublikum zu verpassen und wird solche Fahrten in Zukunft noch günstiger verkaufen müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema