Nordkap Reisen 2015

North Cape Touren 2015

Der Reisebericht Nordkap und Lofoten 2015 von Ingrid Gronert. Wir empfehlen Ihnen die Trendtouren Nordkap und Lofoten Reisetipp. 27.08. 2015 mit Trendtouren am Nordkap.

Der Katalog "Nordeuropa & Britische Inseln 2015" und unter www.tui-wolters.de. Genau wie Peter Kronthaler, der mit seinem Lotus zum Nordkap fuhr.

Reisejournal Nordkap und Losoten 2015 von Ingrid Gronert

Rechtzeitig um 6:00 Uhr morgens zur Abreise trifft sich nahezu jeder Passagier im Depot in Mineralien. Auf der A 2 Hannover - Hamburg sind wir ohne nennenswerte Verkehrsbelastung unterwegs. Aber auch in Dänemark gibt es wieder viel Traffic auf der Ampel. Gegen 16:00 Uhr sind wir endlich in Kopenhagen, wo uns unsere Reiseleiterin Nina bereits im Stadtrundgang im Tiwuli begrüßt.

Zunächst führt sie uns die Stadtburg mit den Wächtern, jungen Kriegern und dann geht sie mit uns am Hafen entlang. Weiter geht es durch die lebhafte Großstadt, an vielen Attraktionen vorbeigezogen - natürlich auch zu der kleinen Nixe. Dann geht es entlang der dÃ??nischen KÃ?ste nach Helsingør, wo wir mit der FÃ?hre nach Schweden einsteigen.

Übernachtet wird in Helsingborg. Ruhig ausgeruht geht es nun auf der schwedischen Schnellstraße in Fahrtrichtung Stockholm. Weiterreise nach Stockholm zum Haus, Nächtigung. Im Stockholmer Stadion begegnen wir dem Reiseleiter, wo wir zur gleichen Zeit steigen. Anschließend geht es durch die Innenstadt zu einem beeindruckenden Blickpunkt über Stockholm. Danach geht es weiter zur Burg und dort sieht man den Wachwechsel.

Nun hat jeder noch Zeit zum Flanieren, bevor wir nach Vartahamnen, dem Heimathafen der Silja-Linie, weiterfahren. Nach dem Einzug in seine Hütte begegnet man an Land bei bedecktem Sternenhimmel, Übernachtungen an Board. Der Reiseleiter wartet bereits am Endgerät für die Stadtführung auf uns. Durchqueren Sie die Innenstadt und erreichen Sie die erste Station an der berühmten Felskirche.

Übernachtet wird in Warkaus. Weiter in Fahrtrichtung Luopio, unglücklicherweise gibt es so viel Regen, dass wir nicht am Aussichtspunkt anhalten. Stoppen Sie in der Silent City, wo mehr als eine Nacht in Kuusamo übernachtet wird. Danach geht es weiter zum nördlichen Polarkreis. Von dort aus geht es weiter zum nördlichen Teil. Weiter geht es zu einem samischen Zelt mit Rentierhäuten und frischen Pfannkuchen mit Eiscreme - sehr schmackhaft.

Danach geht es durch die Goldgräberstadt Tankavaara und auch durch den Gewässersport Saasilä. Übernachtet wird in Ivalo. Weiter geht es durch das Finnish Lake District im nördlichen Teil. Danach geht es weiter nach Inari, unmittelbar am Ufer des Sees gleichen Namens und kann dort in einem kleinen Lebensmittelgeschäft eingekauft werden. Der weitere Weg geht über ein karges Plateau mit Slalomstrassen nach Norwegen.

Danach geht es entlang des großen Porsangerfjords und in Richtung Leakselv, bevor wir zur kleinen Schwesterinsel aufbrechen. Vier Tunnels weiter und viele Rentieren auf dem Weg, wir melden uns im Haus in Honningsvag an. Bei strahlendem Sonnenschein starten wir nach dem vorgezogenen Dinner: Wir reiten ans Ende der Weltgeschichte.

In einem Samenzelt ist der Sternenhimmel nach einem kleinen Zwischenstopp noch leicht bedeckt und die Sonneneinstrahlung ist ersichtlich. Die Busse werden still, die Sonneneinstrahlung ist weg. Leider geht es weiter auf das Hochplateau und wir erforschen die nähere und weitere Region. Mehr als eine knappe Hundertstunde später verschwindet der Regen und die Hitze kommt wieder durch.

Jeder konnte fantastische Bilder machen und wir trafen uns später im Autobus wieder, um zusammen zu toasten und die North Cape Diplome zu erhalten. Rückkehr ins Haus zur Unterbringung. Schon nach kurzer Fahrt überqueren wir wieder die kleine Ortschaft Magerøya, besuchen viele Rentieren, überqueren wieder die Tunnels und halten bei einem kleinen Silberschmied.

Danach geht die Fahrt über ein Plateau in südlicher Fahrtrichtung, entlang des Alta-Fjords. Weiter nach Tromsø zur Unterbringung. Abfahrt bereits um 8:00 Uhr, die Hitze scheint aus allen Gelenken. Die Fahrt geht mit bester Fernsicht bis in die Nähe der Westeralen, mit anschließender Kaffee-Pause am Leibnizfjord. Danach geht es weiter auf der Straße 825, immer am Ufer entlang.

Rechtzeitig in Stokmarknes zur Verabschiedung unseres Hurtigrutenschiffs "MS Nordkapp" um 15:00 Uhr steht man vor dem Raumschiff. Die Reise entlang der nordischen Küsten in den bekannten Tropffjord bringt Sie bei strahlendem Sonnenschein. Dort ist der Autobus mit dem Rest der Reisegruppe bereits im Hafengelände - bereits im Haus angekommen, zeigen sie uns den kürzesten Weg zum Haus, Nächtigung.

Nächtigung wieder in St. Volvaer. Bei strahlendem Sonnenschein geht es durch die Landschaft der Lofoten nach Moskenes. Übernachtet wird. Ab Mo i Rana geht es entlang eines sintflutartigen Lachsbachs nach Daksfossen, einer lachsförmigen Treppe im stürmischen Fluß. Übernachtet wird in Trondheim. Auf der E6 geht es wieder nach Suden. Der Weg bringt uns über das Plateau des Dovrefjells, nackte Felsen, unwegsames Terrain, Halt bei Dombås im Nass.

Eine kurze Rast an der Autobahnausfahrt und dann weiter nach Oslo zur Uebernachtung, übrigens bei strahlendem Sonnenschein. Da wir unser Haus in der NÃ??he des Stadthauses haben, kann jeder am Abend zu FuÃ? nach Anker in der Anker Borgge gehen, einem attraktiven Unterhaltungsbereich im Park Hafen. Schon jetzt macht sich der sympathische, dynamisch arbeitende, Österreicher auf den Weg zur City-Tour im Haus und reist mit uns durch die City zum neuen Opernhaus.

Sie gehen direkt durch den Komplex und erreichen dann den Holzkollen, den Sportplatz hoch über der City. Danach geht es zurück in die City und wir haben dort über 12 Uhr noch Zeit zur kostenlosen Einnahme. Danach geht es weiter nach Göteborg, 300 Kilometer entfernt, wo eine Fähre der Stena Line auf uns warten wird.

Übernachtet wird an Board. Sie verlassen das Boot und nehmen die Schnellstraße nach Marienbad.

Auch interessant

Mehr zum Thema