Norwegen per Schiff

Mit dem Schiff nach Norwegen

Tromsø ist mit dem Hurtigruten-Kreuzfahrtschiff erreichbar. Die Highlights Norwegens per Bahn und Schiff. Reisen Sie mit dem Zug durch die Fjordwelt Norwegens mit dem Naerofjord und dem Aurlandsfjord. Mit dem Schiff, Bus, Schneemobil oder zu Fuß in den Bergen. Erleben Sie Norwegen mit dem Schiff, Hurtigruten.

Mit dem Schiff Norwegen erkunden: Sturm nach Nord

Auf dem Weg per Mailschiff von Berge nach Kirkenes - eine Fahrt für das Herz und die Sinne. Eine Erfahrung: Entdecken Sie Norwegen mit dem Hurtigrutenschiff. Zuschauer auf dem Weg nach Norden: Drei Tage brauche die Geistlichkeit, bis sie an einem neuen Platz ankomme, sagt man. Hier ist die Sonne schon da, bevor man eintrifft.

Dies ist der Grund für die Art, für diese grandiose Seele Therapie natürlich. Wenn dann dieses Gebiet, diese verflochtene Mischung aus Meer und Erde, mit dem Hurtigrutenschiff in langsamer Bewegung übergeht, setzt die letzte Sicherheit ein: Auf dem Weg von Berge an der Westseite nach Kirkenes am Eismeer, immer hartnäckig nach Nord. Nordnorwegen - "Der Weg in den Norden". Zugegebenermaßen war es 1893 keine abenteuerliche Romantik, die zur Entstehung der Hurtigrutenlinie geführt hat, sondern eine einfache Notwendigkeit: Der Zugang und die Handelsbeziehungen mit dem hohen Norden über das Festland waren zu zeitraubend und gefährd.

Allerdings sind die sagenumwobenen Boote im Winter vor allem eines: die größte touristische Attraktion des ganzen Jahres. Der Thurgauer hat nordische Ursprünge und befindet sich auf einer Entdeckungsreise zu ihren Vorfahren. "Durch das Schiff erhalte ich ein gutes Gespür für das Umland, für die Schönheiten und deren Dimensionen", erklärt sie ihre Entscheidung für die Kreuzfahrt.

Irgendetwas vermisst die sportliche, junge Dame auf dem Schiff jedoch: Taten! Es handelt sich bei den Schiffen nicht um Umzugsschiffe. Das Schiff ist ein Top-Box-Sitz. Wasserschäden tauchen in die Tiefen, 1000 meter hohen Felsmauern steigen in den Sternenhimmel, farbenfrohe Bauernhöfe reihen sich an das spärliche Uferland: Postkarte Norwegen und Unesco Weltkulturerbe. Massive Massen von Eis rieben, planierten und rieben sich über das ganze Festland und bildeten auffallende, ur-förmige Fjordtäler und holprige kleine Illes.

Während das Fieberthermometer wieder auf komfortablere Temperaturwerte stieg, nahm das Wasser die tieferen Schnitte zurück. Also erstreckt sich das Wasser ins Festland. Und das Festland ins Wasser? Später treffen wir einen urzeitlichen Baumeister in Aktion: Der Svartisengletscher erstreckt sich nahezu bis zum Wasser. Es gibt tägliche Ausflüge auf der Reise:

Der Weg nach Norden hat eine Zauberzahl: 66O33'51'' - der nördliche Polarkreis. Das ist der nördliche Teil. Über dem Boden liegt dann ein milchig-magisches Feuer, das Mensch und Umwelt sich richtig hoch fühlen lässt. Die nur den Himmel berührende Sonneneinstrahlung wandelt das riesige Wasser in einen großen Schmelzofen aus flüssigem Gold um - ein Wow-Effekt der besonderen Art.

In Kirkenes kurz vor der russische Staatsgrenze, wenn die Fahrt nach sieben Tagen zu Ende geht, hat die Sonne noch nicht genug von der freien Radfahrer. Danach verbleibt die Geist dort, und der Leib zurück. Mit dem 640 km langem Pilgerweg, für den Sie ca. 30 Tage planen sollten, geht es durch imposante und verlassene Landschaft zum Gräberfeld des Hl. Olav im Nidaros-Dom in Trondheim.

St. Olav (995-1030) war der Vater eines Regionalkönigs. Nicht alle Landesfürsten mochten dies jedoch, weshalb Olav 1028 nach Russland floh. Nach zwei Jahren brach er mit einer Armee nach Norwegen auf. Olaf hatte jedoch wenig Erfolg und stürzte im Kampf. Aber weil seine Armee gewann und Norwegen wieder Christ wurde, hat er sein Etappenziel trotzdem zum Teil erreicht.

Für die Katholiken Anlass genug, Olav nur ein Jahr nach seinem Tode zu heiligen. Von ihr erhielt er den hohen Titel Rex Perpetuus Norvegiae, den ewigen Koenig von Norwegen. Die Kathedrale von Nidars ist die wichtigste gothische Kathedrale Norwegens und ein nationales Heiligtum.

Auch interessant

Mehr zum Thema