Reiseberichte Aida Südostasien 2014

Aida Südostasien 2014 Reiseberichte

Herzlichen Dank für Ihre schönen und interessanten Reiseberichte! 15.03.: Orientieren mit Aidadiva - 18.07: AIDAdiva startet Anfang 2013 zunächst auf mehreren südostasiatischen Routen, z.

B. auf den folgenden Routen Bevölkerung: 422. 675 (Schätzung Juli 2014). Man kann Penang zu Fuß erreichen, es gibt eine Reihe von sehenswerten Tempeln, es gibt Reiseberichte.

Trans Asien & Südostasien Nov. 2015, Teil 9 - Singapur

Jetzt, da wir zum zweiten Mal nach Singapur kommen, bedauerlicherweise nur für einen Tag, brauchen wir uns nicht so sehr zu beeilen. Wir besuchten 2014 alle wirklich interessanten Orte, das Marina Sands Bay Hotel, das Riesenrad, Gardens by the Bay, Night Trip, Little India und Chinatown, das Bankviertel - wir wissen das alles. Wenn Sie etwas darüber lesen wollen, hier ist der Verweis auf den Reisedokumentarfilm von 2014: Also Frühstück in aller Stille, das Boot liegt vor und liegt erst um 9 Uhr an.

Oberhalb der Bella sieht man die Gondelbahnen, die zur Insel Sentosa hinüberfahren. Neben echten AIDA-Fans gibt es auch richtige Fußballfans an Board. Heute beschließen wir, wieder mit der U-Bahn zum Cark Quay zu gehen und dann blicken wir weiter. Okay, das ist auch nicht so leicht.

Unterhalb der Stege fahren wir geradeaus zum Hotel Double. Von dem Schiff aus müssen wir alle paar Minuten etwas Sehenswertes erleben, was schlichtweg wunderschön ist. Das Neue sind die farbenfrohen Skulpturen, die vor dem Eingangsbereich des Vollerton Bay Hotel auftauchen. Es ist mir ein großes Anliegen zu beobachten, wie sich die Großbaustelle von 2014 aufbaut.

Nach einem Blick nach innen und außen nehmen wir die Fahrtreppe nach unten und nutzen den Stollen zum benachbarten Hotel Vollerton. Großartig - das ist Singapur. Der 1928 im neoklassizistischen Baustil errichtete Bau war einst das Hauptpostamt von Singapur. Wir schlendern am Singapore River entlang, beobachten die Brieftauben.

Es ist gut, sich von der Sache ablenken zu laßen. Ich denke, dass auf dem Papier, so inhaltlich wie sie aussehen. Aus diesem Anlass werfen wir einen Blick auf den Singapur-Dollar. Auch das war sehr spannend zu sehen: Zwischen zwei Strassen, in denen es viele Lokale gibt, gibt es eine enge Allee.

Man sieht die Abzüge der Küche ebenso wie die Klimatisierung der Hauswände, die immer wieder rascheln. Unterwegs zum Parlament begegnen uns AIDA Radfahrer. Das muss toll sein, eine Fahrradtour durch Singapur. Und dann stellen wir fest, dass sich die National Gallery of Singapore in diesen beiden Häusern aufhält. "Nicht wirklich, aber kommt schon, lasst uns zur Einfahrt gehen.

"Als wir dort angekommen sind, sagt ein lieber Mann in uniformierter Kleidung etwas über einen Tausch. Am Obersten Gerichtshof finden sich vor allem Kunstgegenstände aus Südostasien und in der Stadthalle "Art in Singapore". Ich habe ganz bewußt keine anderen Werke aufgenommen, sie in der Natur zu erleben, ist schlichtweg besser! Während wir zwischen den Steppen hin und her fahren, erleben wir ein starkes Gewitter im Freien.

Es gibt eine AURA Sky Lounges mit Aussicht auf das Marina Sands Bay Hotell und das große Riesenrad. Von dort aus hat man einen herrlichen Ausblick. Ich nutze die Regengusspause als Gelegenheit, um doch noch nach Chinatown zu gehen. Zurück an Board schauen wir, wie die beleuchteten Kabinen über uns hinwegfahren. Es sind noch viele Fahrgäste auf dem Weg, denn jeder an Board ist erst um 21.30 Uhr.

Spät am Abend machen wir eine weitere Decksrunde, Singapur verschwand allmählich am Himmel und auf dem Sonnendeck werden die Lichter auf dem feuchten Untergrund reflektiert. Singapore war wieder einen Abstecher lohnenswert und das naechste Mal muss ich das traditionelle "Raffles Hotel" aufsuchen. Auf zwei Tage auf See warten wir nach Langskawi, Kula Lumpur und Singapur, bis die ankernde Kette vor Koh Samui klappert.

Nachfolgend finden Sie den Link zu meinen Kinofilmen (2014 Bangkok) auf You Tube: Reisejournale nach::

Mehr zum Thema