Reiseschiff

Kreuzfahrtschiff

"Die Harmonie der Meere". In der Kreuzfahrtindustrie gibt es einen neuen Klassenführer: Die "Harmony of the Seas" ist das grösste Kreuzfahrtschiff seiner Klasse in Frankreich. Zum Applaus von rund 70.000 Zuschauern setzte die "Harmonie der Meere" den Weg in den süßenglischen Port von Southampton. Dort soll sie am kommenden Freitag, den 21.

Juni, ihre Jungfernreise beginnen und die Weichen für ihren neuen Heimathafen Barcelona stellen.

Die Breite des Schiffes beträgt 66 m und die Länge 362 m. Das 120.000 t große Fahrgastschiff wurde für die US-Reederei Royal Caribbean Cruises gefertigt, die dafür mehr als eine Mrd. aufkommt. In etwas mehr als zweieinhalb Jahren hat die STX France Schiffswerft das zu Beginn des Jahres 2013 in Betrieb genommene "Harmony of the Seas" erbaut.

Die riesigen Schiffe werden oft mit einer schwebenden Großstadt verglichen:

"Reisen, Schiffe, Personal.

Allerdings blieb die Lebensmittelqualität bzw. die Vorbereitung zu Wünschen übrig. Uns war das geschminkte Müsli zu süss, aber die angebotenen frischen Früchte waren oft nicht wirklich ausgereift und daher ziemlich geschmacksneutral oder mürbe. Weil wir auch das Fruchtproblem von den A-rosa Schiffen her kennt, auf denen das Futter sonst sehr gut ist, könnte man annehmen, dass es mit der Einlagerung im Kühlhaus verbunden ist.

Das Zubereiten der Lebensmittel war im Allgemeinen recht einfach. Dies liegt sicherlich an dem etwas größeren Hörer, der vielleicht typischerweise ein deutsches mit Peperoni und Peperoni bevorzugt. Ob auf dem Sonnendeck, im Aufenthaltsraum oder vor dem Aufenthaltsraum, der Dienst ist sehr zuvorkommend, rasch und sympathisch. Die Kleidung ist ziemlich lässig und man ist auch gut bekleidet mit Jeanshose und Polohemd.

Es ist zu begrüssen, dass die Menschen gebeten haben, beim Verzehr nicht in Shorts zu kommen. Uns hat die Hütte besser gefallen als die auf A-Rosa Schiffen und das bedeutet etwas! Wir hörten nichts von den benachbarten Hütten, aber das Raumschiff selbst stöhnte sehr leise, z.B. mit Seitenwellen.

Andernfalls läuft das Boot sehr geräuscharm und geräuscharm mit wenig Vibration. Aber auch die Schleuse, die uns auf der gleichen Route auf einem anderen Segelschiff schlaflos gemacht hat, hat uns nicht in der Nacht aufgeweckt, aber das liegt sicherlich auch an der sorgfältigen Fahrt des Kapitan. Die musikalischen Unterhaltungsprogramme waren klar auf das etwas größere Zielpublikum abgestimmt, was durchaus in Ordnung ist, auch wenn das nicht unser Problem war.

Der Reiseleiter informierte vorher detailliert über die bevorstehenden Exkursionen. Wir mochten die Reisen selbst, auch wenn ihnen oft die Zeit drängt. Andernfalls kann aber eine Distanz von über 4000 Kilometern nicht in 2 Woche zurückgelegt werden. Bei den Busreisen hat man bereits viele spannende Infos von den entsprechenden Reiseführern erhalten.

Man musste also immer in der Nähe des Reiseleiters stehen, wenn man etwas begreifen wollte. Man sollte hier von den A-Rosa-Schiffen kopieren, dass jeder Passagier für die Zeit der Fahrt ein eigenes Audiogerät hat und dass dieses auch während der Ausflüge verwendet wird. Obwohl wir alles aus unseren Erfahrungen mit A-Rosa Schiffen und einigen der daraus resultierenden Kritiken kennen und bewerten, muss man dennoch zu dem Schluss kommen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Phoenix-Schiff in Ordnung ist!

Auch interessant

Mehr zum Thema