Schiffsreise Passau Wien

Kreuzfahrt Passau Wien

Entspannt per Schiff von Passau nach Wien mit Zwischenstopp in Linz. Höhepunkte der Radtour: die Schlögener Donauschlinge, Wachau, Wien. Entspannt per Schiff von Passau nach Wien mit Zwischenstopp in Linz. Dann Wien - ein Feuerwerk an Sehenswürdigkeiten! Der Basishafen Ihrer Donaufahrt ist die niederbayerische "Passau".

Schifffahrt Passau - Wien - Busfahrt Österreich Mühlviertel

Die oberösterreichische Marktstadt Masuthausen liegt im Landkreis Perg im Münchner Viertel am Westrand von Machland. 15 Kilometer ýstlich von Linz auf 265 Metern ý.M. Die Stadt entstand Ende des XI. Jh. an einer von den Babenbergen gegrýndeten Mautstation und wurde 1192 als " Muuthusin " in einer Urkunde erstgenannt.

Die erste hölzerne Donaubrücke wurde 1505 bei Mäuthausen erbaut, die später durch Fährschiffe (Flying Bridge) abgelöst wurde. Als Zwischenstopp im Salzhandel gewann der Standort Kaiserslautern an wirtschaftlicher Ausstrahlung. Berühmt wurde die Stadt im neunzehnten Jh. durch den Mauthausener Granit, der von der Mauthausener Steingewinnung an die Großstädte der österreichisch-ungarischen Karibik geliefert wurde. Mit der Gründung der ehemals unabhängigen Katastergemeinschaft Haid am I. Nov. 1938 wurde die jetzige Erweiterung des Gemeindegebiets verursacht. 1938 bis 1945 lag das Lager Haidhausen, das grösste nationalsozialistische Lager Österreichs, im nordöstlichen Bereich des Stadtgebietes.

Seit den 1970er Jahren ließen sich an der Donau B 3 viele Handelsunternehmen nieder und direkt neben den Mauthausener Brücken wurde der Donaupark Maihausen erbaut. Der Standort an der Donau und der von Süd in die Donau fließenden Flusses Enns war mit häufigen Hochwasserereignissen und mehreren Flutkatastrophen verknüpft, zuletzt 1954 und 2002, weshalb 2010 im Rahmen des Machlanddammes ein mobiles Hochwasserschutzsystem eingerichtet wurde.

Die Gemeinde Masuthausen wird im südlichen Teil von der Donau umrahmt. Im Landkreis Ufers fließt der Riederbach in den Fluss Günter, der kurz darauf in die Donau fließt, auch im Ufers. Abgesehen von Grundwasseranreicherungen in verlassenen Gruben, die größtenteils der Natur hinterlassen wurden, gibt es in der Gemeinde keine Fließgewässer.

Aufgrund seiner geographischen Position an der Donau und an der Flussmündung der Flüsse Aist, Enns, Güusen und Riederbach ist der Ort immer wieder von Hochwasser und gelegentlich auch von Flutkatastrophen heimgesucht (zuletzt 1954 und 2002). Fundstücke aus der Neusteinzeit auf den Granitsteinen über den Donauauauen belegen, dass die Gemeinde Maihausen frühzeitig angesiedelt war.

Damals befand sich der Ort in einer ca. 7,5 Kilometer großen Sperrzone gegenüber den Römerlagern, zunächst von Albing und später von Lauriacum, in unmittelbarer Nähe der Römer. Der Limesweg überquert bei der Ortschaft Masuthausen die römische Landesgrenze mit der von SÃ??den herkommenden Salz- und Eisenstrasse. Sie überquerten die Donau an einer Festung und fuhren nach einem kurzzeitigen, steilen Anstieg auf dem Kamm weiter nach Norden in das später zu Böhmen und Mähren wurde.

In den zweiten Jahrhunderten nach Christus überschritten die germanischen Völker die Donau bei der Ortschaft Masuthausen und marschierten in das Römische Reich ein. Im Jahre 1446 (der später Kaiser) bestätigte Friedrich III. das Recht, "mit Stab und Galgen" zu urteilen und erhob somit den Ort aus den Reihen der simplen Marktwirtschaft. Die Gemeinde Ried in der Riedmark (erstmals 823 erwähnt) und damit das Bistum Passau bis 1122, als das Gelände an das Kloster Sankt Florian abfällt.

Im Jahre 1420 wurde sie zu einem Zweig mit eigener Kaplan für die Kirche St. Nikolaus (auf dem Berg) und St. Heinrich (an der Donau). Im Jahre 1613 wird die Gemeinde 1613 in eine eigenständige Gemeinde umgewandelt. Der Bauernkrieg des sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert sowie der Dreissigjährige Kriege und die türkischen Invasionen hinterließen ihre Spuren in Mauhausen.

Kaisers Ferdinand ll, Leopold I., Karl VI. und Franz ll. kamen nach Masuthausen. Mit Joseph I. wurde es zum fürstlichen Jahrmarkt. Im Ersten Weltkrieg gab es im östlichen Teil der Gemeinde ein Krisenherd. Daran denkt der Weltmilitärfriedhof in der Nähe von Masuthausen. Die Bürgerkriegsverhältnisse in Österreich in den Februartagen 1934 ließen die Stadt nicht unberührt.

Indem sie sich auf die Familien der Arbeiterklasse konzentrierte, war die soziale Demokratie mit der Verabschiedung des allgemeinen Wahlrechts zur entscheidenden Macht in Mäuthausen geworden. Bei der Ankunft der Polizisten in Masuthausen am sechzehnten und sechzehnten Jahrhundert war keiner von ihnen zu finden. Zwischen 1938 und 1945Vom 7. September 1938 existierte das Lager des Konzentrationslagers mit dem Namen Maihausen im westlichen Teil des Stadtgebietes (Wienergraben), dem größten österreichischen Lager während der nationalsozialistischen Zeit.

Rund 4.500 jüdische Menschen wurden durch Benzin getötet, über die Hälfte der Gefangenen kamen ums Leben, vor allem durch die Unmenschlichkeit der Arbeits- und Häftlingsbedingungen in den von der SS neben dem Konzentrationslager betriebenen Großgranitwerken in Mauhausen. Das Konzentrationslager Müuthausen umfasste eine Vielzahl von Außenlagern in ganz Österreich, und dem Konzentrationslager Güusen wurde ein besonderer Status eingeräumt, da es seit 1940 mit dem Konzentrationslager Müuthausen eine Form eines Doppellagers gebildet hatte.

US-Streitkräfte haben die KZ Masuthausen sowie die KZ-Mauthausen I, II & III am 2. Juni 1945 befreit. 1946 wurden einige der in Mauthausen-Gusen und seinen Nebenlagern verübten Straftaten im Zuge der KZ-Dachau im Hauptprozess Masuthausen ausgehandelt. Die Überschwemmung des Schifffahrtsgebietes und der angrenzenden Gebäude war jedes Jahr ein wiederkehrendes Ereignis vor der Regulierung der Donau und dem Bau der Kraftwerke, das auch die Seefahrt beeinträchtigte und die Brückensysteme beschädigte.

Auch interessant

Mehr zum Thema