Silvester Funchal 2016

Neujahrsfest Funchal 2016

Mit meinem Samsung Galaxy 6 Edge plus aus dem 5. Stock von "La Vie" in Funchal aufgenommen. Das Hotel hat eine hervorragende Lage, abhängig von der Etagenansicht von ganz Funchal. Einzelfahrt im Dezember 2016 für 2 Wochen. Neujahrsfeuerwerk, 31.

Funchal[f???a?] ist eine Stadt auf der portugiesischen Insel Madeira. Berg / Funchal: tropischer Garten.

Weihnachts- und Neujahr 2016-17 - Vier Ansichten Baia, Funchal Reviews

Es gibt einen Freibad mit Sonnenliegen und herrlichem Panoramablick auf Madeira und das Mittelmeer, ein Hallenbad sowie Wohlfühl- und Saunalandschaften. Eine Andenkenhandlung mit Magazinen und ein kleines Lokal unmittelbar neben dem Freibad mit köstlichen, frisch zubereiteten Gerichten, freundlichem Bedienpersonal und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine Kneipe mit Live-Musik und einer großen Getränke- und Cocktailauswahl.

Die Räume sind sehr ordentlich und ordentlich mit perfekter Bedienung. Warmes Frühstücksbuffet mit Gemüsen, Würsten, Erdäpfeln, Speckwürfeln und Eiern in allen erdenklichen Varianten und verschiedenen Brötchenarten, Toast´s, diverse Kuchen, Konfitüren, Brotaufstriche, Honigsorten, Käse, Würstchen, Gemüsen, frischem Obst, verschiedenen Joghurts und Cerealien, Selbstbedienungssekt, Säften und verschiedenen Kaffeespezialitäten sind hier angesagt.

Abends gab es thematisch abwechselnde Büffets (z.B. mediterranes, italienisches, Candlelight-Dinner etc.) Die Gerichte in Büffetform und teilweise vom Küchenchef zubereitet, waren in frischer und abwechslungsreicher Form und jeden Tag harmonisch und gut (Vorspeisenbuffet, Hauptgerichtebuffet, Dessertbuffet, Käsebuffet etc.). Das Museumsrestaurant strahlte mit Panoramablick auf Funchal und den Atlantik, die Mitarbeiter sehr schnell und höflich, sympathisch und sympathisch.

Reisedokument: Silvesterfahrt auf der Blumengrube Madeira, 29.12.

Auf Madeira werden wir mit wunderbarem Sonnenlicht und 20°C empfangen, und auch das dunkelblaue Meerwasser fällt uns schon bei der Anreise auf. Abends treffen wir nicht nur unsere Reiseleiterin Teresa, sondern auch das erste typisch steif gebliebene Glas der Insel: Madeirarie. Wir beenden den Tag zusammen oder einzeln mit einem köstlichen Dinner.

Wir werden von Theresa sehr willkommen geheißen und ein großartiger Exkursion mit wunderbarem Sonnenlicht wartet auf uns. Von hier aus haben wir einen herrlichen Blick auf die Ortschaft Funchal, die mit 110.000 Einwohner die Landeshauptstadt von Madeira ist. Nachmittags sind wir wieder in unserem Haus, wo jeder etwas Freizeit hat.

Abends sehen wir uns wieder und machen eine kleine Tour in der Innenstadt von Funchal. Sie glänzt und scheint nahezu flächendeckend, und selbst wenn wir nur durch die Innenstadt reisen, fesseln die Leuchten jeden in der Form. Beim köstlichen Abendessen - wir probieren die traditionellen Fleischspießchen, auch Espetata genannt - beenden wir den Tag in einer gemütlichen Runde. Zum Abschluss gibt es noch eine weitere Möglichkeit.

Trotzdem fahren wir nach dem Fruehstueck im schoenen Palheiro nach Funchal, denn wie das Sprichwort sagt - es gibt kein Schlechtwetter, nur schlimme Klamotten! Spät am Morgen kommen wir wieder im Haus an und jeder hat den ganzen Tag Zeit für sich.

Abends trifft man sich alle zu einem Gala-Dinner zusammen. Wir werden mit einem Gläschen Schaumwein empfangen und ein köstliches Büffet erwartet uns bereits. Satt fahren wir dann nach Funchal, wo wir einen herrlichen Blick von einer großen Sonnenterrasse und natürlich ein unvergeßliches Leuchtfeuerwerk um 0 Uhr haben.

Mit vielen schönen Touren trinken wir auf ein glückliches Jahr und fahren dann vorsichtig zurück nach Canico. Für den kleinen Appetit gibt es hier ein Büffet und etwas Live-Musik, um den Tag abzuschließen. Jetzt ist es Zeit zum Schlafen und den Tag in aller Stille anzufangen!

Die Busse bringen uns zurück zum Haus. Mit etwas Übung ist das Essen für alle besser - ob einzeln oder in der Gemeinde im Café Central. Wir beenden den Tag mit einer entspannten Stimmung und leckeren Speisen. Wir sind wieder in der Lage, uns schon beim Fruehstueck zu empfangen.

Gegen 9 Uhr sehen wir uns alle wieder in der Eingangshalle und unsere Reise nach Funchal fängt an. Abhängig davon, ob es sich um süße, halbtrockene oder trockene Speisen handelt, hat jeder von uns sie probiert und möglicherweise ein oder zwei Verkostungen mit nach Hausgenommen. Vor der individuellen Zeit, die jedem zur freien Verfuegung steht, besichtigen wir einen kleinen Kraeutergarten, in dem wir natuerlich einen passenden Teeservice erhalten, aber auch schoene Schoko in verschiedenen Sorten auskosten.

Es wird geplaudert und entspannt und dann geht es zurück ins Stadtzentrum, wo jeder zu seiner individuellen Entdeckungsreise antritt. Vom Gipfel aus hat man einen schönen Blick auf die Ortschaft Funchal, die ihren Ursprung in dem Begriff Funcha (übersetzt Fenchel) hat. Von dort aus gelangen Sie nahezu direkt nach Funchal zurück, wo Sie wegen der Steilküsten entweder zu Fuss oder mit dem Auto in die Innenstadt gelangen können.

Abends genießt nahezu jeder sein Essen in der City und natürlich die großen Lichtern bei einem kleinen Rundgang vor der Rückkehr nach Canico, wo das köstliche Nationalgetränk Poncha " ausprobiert wird. Rechtzeitig zum Mittagessen kommen wir nach Palma de la Palma, wo wir ein kleines oder großes Essen einnehmen.

Vor der Rückkehr ins Haus besichtigen wir auch die ostwärts gelegene Landesspitze als kleine Überaschung von Theresa. Heute steht allen Gästen zur kostenlosen Nutzung zur Verfuegung, es sei denn, Sie haben sich fuer eine optionale Reise an die Nordkueste und damit auf das unberuehrte Madeira entschlossen.

Und so kommt es, dass wir das Haus gegen 9 Uhr wieder aufgeben und zuerst an der Kueste entlang bis zur Ribeira Brava weiterfahren, wo wir eine kleine Spazierpause machen. Die Freizeit, die jeder nach einem kleinen Zwischenstopp am Window Rock hat, wird nicht nur zum Lunch verwendet, sondern auch für einige tapfere Gäste aus der Runde für eine kleine Stärkung.

Bei der Rückfahrt über den Encumeada-Pass, wo wir einen typischen Pony genießen, dieses Mal mit Zitronen und Blüten.

Auch interessant

Mehr zum Thema