Skandinavien Schiffstour

Schiffstour Skandinavien

Die Fahrt mit einem Hurtigrutenschiff von Bergen nach Kirkenes oder umgekehrt dauert sechs bis sieben Tage und zieht mehr Besucher an als jedes andere Museum in Skandinavien. Die Abfahrt des Schiffes soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Erleben Sie einen entspannten Kurzurlaub auf unserer Minikreuzfahrt zu den skandinavischen Metropolen Kopenhagen und Oslo. Es ist als Frachter und Passagierschiff konzipiert.

Bootsausflüge nach Finnland, Schweden und auf die Ålandinseln

Buche jetzt deine Bootsfahrt im Sommer von Travemünde nach Helsinki! Frühzeitige Buchung sorgt für die besten Tarife! z.B. für unsere täglichen Abfahrten: Verwöhnen Sie sich mit einer entspannten Seefahrt im Sommer, Oktober oder September. Genießen Sie das Buffet und erkunden Sie die Finnenhauptstadt Helsinki! Buche jetzt deine Überquerung im Sommer oder Sommer zu einem Frühbucherrabatt.

Willkommen im neuen Jahr an der Ostsee auf unserer 5-tägigen Silvesterreise nach Helsinki. Sie können eine entspanntere Seefahrt, einen erlebnisreichen Tag in Finnland und eine unvergeßliche Feier an Board vorfinden. Aus Schweden über die Insel Åland nach Finnland. Heute billig auf den Ålandinseln - ob von der schwedischen Stadt und von Naantali (Finnland).

Entdecke die Schönheiten Finnlands fernab der ausgetretenen Pfade im Sommer, Frühjahr und Jahr. Erleben Sie eine entspanntere Seefahrt an Board unserer bequemen Boote und einen spannenden Tag in der Finnenhauptstadt! Mit Schweden und Finnland verbindet man Deutschland. Von Travemünde nach Helsinki (Finnland) bis zu dreimal pro Tag von Travemünde nach Malmö (Schweden) und zweimal pro Tag von Naantali über Rångnäs auf den Ålandinseln nach Kapsel.

Auf unseren komfortablen Booten wünscht Ihnen eine gute Fahrt - herzlichst eingeladen an Board!

Vasa-Museum

Vasa ist das einzig erhaltene Boot aus dem XVII. Jh. auf der Welt. Die Vasa ist mit über 95% Originalteilen und hundert beschnitzten Plastiken ein einzigartiges Kunstschatzstück und eine der bedeutendsten touristischen Attraktionen der Welt. In Stockholm kann das Boot in einem speziell dafür eingerichteten Musée besichtigt werden, das auch neun Schiffsausstellungen, einen gut sortierten Museumsshop und ein First-Class-Objekt beherbergt.

In 16 verschiedenen Landessprachen wird der Videofilm über die Vasa ausgestrahlt. Wie kein anderes skandinavisches Kunstmuseum lockt das Wassersportmuseum mehr Gäste an. Allein für die Vasa ist Stockholm einen Besuch lohnenswert. Die Vasa wird mit englischer Untertitelung jeden Tag im Stundenrhythmus inszeniert. Es befindet sich auf der kleinen Stadt im Norden Stockholms, auf der kleinen Stadtgrenze, in der ersten Strasse auf der rechten Seite nach der Ampel.

In Stockholm lief am 11. April 1628 ein beeindruckendes Schlachtschiff aus: die kürzlich fertig gestellte Vasa, die nach dem Flagge der herrschenden Königs-Dynastie Vasa in Schweden genannt wurde. Zur Betonung dieses festlichen Ereignisses wurden aus den Kanonenhäfen an den Seiten des Schiffes Grußschüsse abgegeben. Während sich das gewaltige Raumschiff der Hafeneingangstor allmählich annäherte, wurde es von einer Windstoßwelle überrascht.

Auch die Vasa kam mit Absatz, streckte sich aber wieder auf. In einer zweiten Windböe kam das Boot zum Kentern. Durch die geöffneten Kanonenöffnungen dringt nun Wasserein. In der Vasa ist es auf den Boden gesunken. Exakt 333 Jahre später wurde die Vasa wieder zum Vorbild. Der private Unfallforscher Anders Franzen machte sich in den frühen 1950er Jahren auf die Suche nach der Vasa.

Die Schiffswürmer (Teredo navalis), die in Salzwasser Waldschäden fressen, sind im brackigen Wasser der Ostsee nicht vorhanden. Andres Franzensbad würdigte die Wichtigkeit dieser Erkenntnis für die in der Ostsee gesunkenen Schiffstypen. 1956 gründete er die Vasa. In Stockholm wurde die Vasa unter der Regie des holländischen Schiffbauers Henrik Hybertsson erbaut.

An der Vasa waren 400 Menschen beschäftigt. Der Bau des Schiffes erfolgte im Auftrag des Schwedenkönigs Gustav II. Adolf. Es hatte drei Masts, bietet Raum für zehn Segelschiffe, misst 52 m von der Mastspitze bis zum Kielwasser und 69 m von Bug- bis Heckbereich und wiegt 1.200 t.

Nach ihrer Fertigstellung war die Vasa eines der stärksten je gebauten Raumschiffe. Heute ist es möglich, exakt zu kalkulieren, wie ein Raumschiff aufgebaut werden muss, um seefest zu sein. Nach zeitgenössischen Dokumenten wurden die Baupläne für die Vasa nach Beginn der Arbeiten an dem Raumschiff umgestellt. Die Königin wollte eine außergewöhnlich große Zahl von Geschützen an Board haben.

Die für das Boot ausgewählten Maße waren daher nicht mehr passend und die Designer waren von ihrer Aufgabenstellung überwältigt. Es wurde mit einem Hochbau mit zwei geschlossenen Kanadendecks erbaut. Der untere Teil des Schiffes wurde mit schwerem Stein ausgefüllt, der als Schotter diente, um das Boot im Meer standzuhalten.

Doch die Vasa war schwer und die 120 t Schotter waren nicht genug. WOZU WURDE DIE VASA ERBAUT? Aus der Vasa sollte eines der imposantesten Schlachtschiffe der Schweden werden. Es transportierte 64 Geschütze, die meisten davon 24 Pfund - diese abgefeuerten Geschosse wiegen mehr als 11 kg.

In Schweden gab es etwa zwanzig Schlachtschiffe, aber keines mit so vielen oder so schwerem Geschütz wie die Vasa. Wahrscheinlich wäre die Vasa nach Polen geflogen, Schwedens langjähriger Gegner Nr. 1. Polen war unter der Regierung von King Sigismund, einem Verwandten des schwäbischen Königes - beide hatten den gleichen Grossvater im Vaterland.

Die Vasa wurde nach mehrjähriger Vorbereitungszeit am 23. Mai 1961 aus dem Meer geholt. Eine Katastrophe, die so lange unter der Wasseroberfläche stand, muss behandelt werden. Zuerst wurde die Vasa mit einer Sprühdose bewässert, während Fachleute eine entsprechende Konservierungstechnik erarbeiteten. Das wasserlösliche wachsartige Erzeugnis PE-Glykol (PEG), das allmählich in das Holzmaterial eindringt und das wasserabsorbierende Material aufnimmt, wurde letztendlich als Schutzmittel ausgewählt.

Die Vasa hat vierzehntausend losen Holzgegenständen gefunden, darunter 700 Skulpte. Diese wurden individuell aufbewahrt und dann an ihrem ursprünglichen Platz auf dem Boot befestigt. In den wiederhergestellten Plastiken waren Spuren von Vergoldung und Malerei zu sehen. In den Plastiken sind unter anderem Löwen, Bibelhelden, Römerkaiser, Seetiere, griechische Götter und vieles mehr zu sehen. Ziel der Plastiken war es, den Schwedenmonarchen zu verherrlichen und seine Macht, seine Tradition und seine politische Ambition zum Ausdruckzubringen.

INWIEFERN IST DIE VASA HEUTE IN EINEM ZUSTAND? Der Unterhalt und die Betreuung der Vasa ist eine ständige Angelegenheit. Das stabile Raumklima ist für ihre Bewahrung unerlässlich. Als sich das Schiff unter der Wasseroberfläche befand, rosten die Eisenschrauben und ließen das Eichenholz dunkel werden. Die Verunreinigungen im Gewässer stellten große Schwefelmengen dar, die in das Waldinnere eindrangen.

Es wird noch an der Erforschung der Langzeiterhaltung der Vasa gearbeitet. Das Ableben der Vasa ist wie das Gefrieren der Zeit. Dazu gehören die Gebeine und das persönliche Eigentum der Crewmitglieder sowie die Ausstattung des Schiffes. Im unteren Teil der Vasa entdeckten die Bergelungshelfer zwischen Schmutz und Lehm die sechs Segeln, die zum Unfallzeitpunkt noch nicht eingesetzt waren.

Es handelt sich um die am längsten erhalten gebliebenen Segeln der Erde, die wie Spinnennetze empfindlich waren, bevor sie erhalten wurden.

Mehr zum Thema