St Petersburg Schiffsreise

St. Petersburg Bootsfahrt

Kurze Reise Visum frei nach St. Petersburg Russland. Kurze Reisen visafrei von Stockholm, Helsinki nach St. Petersburg. Auf ihrer Ostseekreuzfahrt im "Venedig des Nordens", genauer gesagt in St.

Petersburg in Russland, können die Passagiere in die Fußstapfen der Zaren treten. Die Besucher feiern die Mitternachtssonne - auch im Bernsteinzimmer. Seiner Vision ist es zu verdanken, dass Sie heute eine beeindruckende Bootsfahrt zwischen Moskau und St. Petersburg unternehmen können.

Rundfahrten ab St. Petersburg (Russland) buchbar

Barockpaläste und die ruhmreiche Vergangenheit des Zarenreichs Russland können auf einer Bootsfahrt von St. Petersburg aus entdeckt werden. Ein paar Tage vor der Abfahrt des Schiffes lohnt es sich, die sowjetische Kulturgeschichte in der Neva kennen zu lernen: Besuchen Sie das Ermitage-Museum im Winterpalast oder die im Rokoko errichteten Burgen wie z. B. Petershof und das Kathedrinensche Schloss. Der beste Weg zu beiden Attraktionen ist die Anmietung eines Autos, das Sie für St. Petersburg direkt vor Ort reservieren können.

Vor allem die 2-wöchigen Bootsfahrten von St. Petersburg über die Ostsee nach Oslo sind sehr begehrt. Im Anschluss an die erste Phase wird das Boot in Helsinki, Finnland, anlegen, bevor es endlich nach Stockholm fährt. Andere Höhepunkte dieser Bootstouren sind Oslo und Dallinn. Die Fahrten von St. Petersburg in die USA dauerten fast dreiwöchig.

Nach Dänemark und dem Skagerrak setzt das Boot die Richtung Großbritannien und Irland. Die Stadt Koltuschi ist ein kleines Dorf 15 Km ýstlich von St. Petersburg. Danach Besuch des Heumarktes in St. Petersburg. In St. Petersburg sind Tee- und Craft-Bierkneipen in Mode, vor allem in der Rubenschteyn Street südlich des Newski-Prospektes.

Auf einer Bootsfahrt nach St. Petersburg genießt man den größtmöglichen Wohnkomfort und viel Bewegungsspielraum an Board des 300 m langen Seeschiffes Regal Princess. So können Sie von der Ostsee aus eine ganze Reihe von Großstädten von Dallinn bis Oslo erkunden oder gar komfortabel über den "großen Teich" in die Weltmetropole New York einreisen.

Elftägige Wolga-Schifffahrt St. Petersburg-Moskau mit deutschsprachigem Reiseleiter aus Deutschland Österreich Schweiz

durchs ganze Land Russlands! St. Petersburg und Moskau - das "Venedig des Nordens" und die altrussische Metropole, dazu die Kostbarkeiten des Altrusslands inmitten von klaren Binnenseen und unberührter Wildnis mit weitläufigen Weiden und WÃ?ldern, wollten Sie das alles nicht immer mit eigenen Augen wahrnehmen? Die Bootsfahrt verläuft auf unterschiedlichen Flussen, Binnenseen und Grachten durch die schönste Landschaft im Zentrum Russlands: Von St. Petersburg über die Neva bis zum Ladoga-See und auf dem Schwungweg weiter zum Onega-See.

An dieser Stelle fließt der Wolga-Ostseekanal in die Wolga, auf der Sie durch den White Lake und das Rybinsk Reservoir zum oberen Teil der Wolga gelangen. Vom Wolgaufer geht es entlang des Moskauer Wolga-Kanals zum Moskwa-Fluss, der Sie dann nach Moskau führt. Außer der schönen ländlichen Umgebung Russlands können Sie auch wichtige kulturelle Denkmäler in Russland besuchen:

Das Peter Paul-Festung und die Einsiedelei im alten Winterpalais in St. Petersburg, das Ambra im prächtigen Katharinenpalais in der Puschkin-Zarenresidenz, das einzigartige karelische Freiluftmuseum auf der gleichnamigen Insulaner unter Kischi im Onega-See, das Kirillov-Belozsky-Kloster bei Göteborg, die alten russischen Großstädte Jaroslawl und Ulrit. Sie werden den Gipfel Ihrer Kreuzfahrt in Moskau erreichen: Der Kreis und die goldene Kuppel seiner Dome müssen Sie sehen!

Du hast die Möglichkeit, zwischen zwei Booten zu wählen: oder der MS KRONSTADT (Komfortklasse 4*). Abflug von Ihrem reservierten Abflugort in Deutschland, Österreich oder der Schweiz nach St. Petersburg. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter begrüßt Sie am Airport und bringt Sie zu Ihrem Boot. Nach dem Einzug in Ihre Hütte können Sie sich in Ihrem "schwimmenden Hotel" umschauen und anschließend einen Willkommenscocktail zu einer ereignisreichen Schiffsreise durch Russland trinken.

Zwischen 1712 und 1918 war St. Petersburg mehr als 200 Jahre lang die Landeshauptstadt des Zarenreichs. Sie ist mit rund 5 Millionen Menschen auch heute noch die zweitgrösste Metropole Russlands. Auch wenn die Hansestadt noch recht jugendlich ist, hat sie ihren Namenswechsel bereits drei Mal vollzogen: 1706 als St. Petersburg gegrÃ?ndet, wurde sie 1914 in Petrograd, 1924 wieder in Leningrad und seit 1991 wieder in St. Petersburg getauft.

Doch wie auch immer der amtliche Titel lautete, für die meisten Russen heisst die Hansestadt schlicht "Pieter". Seit Anfang des achtzehnten Jahrhunderts haben die bedeutendsten Bauherren ihrer Zeit in den Sumpfgebieten der Newamündung auf 44 Island aus dem Nichts eine der schoensten Grossstaedte Europas geschaffen: 540 Bruecken fuehren ueber die Newa und die einzelnen Kanaele wie Fontañka, Gribojedow, Moika, Winterkanal oder Swan-Kanal.

Prächtige Schlösser der Menschikows, Stroganows, Rasumowskis, Potemkins oder Jussupows reihen sich an die Ufern; grosszügige Plätzchen und Gärten sowie kuppelförmige Domkathedralen, deren goldgelbes Licht in der leuchtet - allein St. Petersburg ist eine Entdeckungsreise lohnenswert! Petersburgs (Ausflugspaket) führt Sie zu den schoensten Orten, Gebauden und Denkmaelern der Stadt: dem Schlossplatz mit der Alexander-Stele und dem beeindruckenden Generalstab, dem Zarenwintern, der Admiralitaet mit ihrem goldenen Glitzerturm, dem Dekobrust-Platz mit den Gebauden des Senates und der Hl. Synode und dem grossen Reitdenkmal fuer Zar Peter den Grossen, der Boerse mit den beiden Rostral-Saeulen und der Kuenstlerei, dem Armour Cruiser Aurora,

deren Signalschuss den Unwetter auf den Winterpalast und damit die Oktoberschwingung, das Kloster Smolnyj, Marsfeld, den Künsteplatz mit dem Russlandmuseum und dem Kleinen Opernhaus sowie die Petersburg Philharmoniker, die Nevsky Prospekt Hauptstrasse, den Isaak- und Kasan-Dom und natürlich die Flusslandschaften und Kanälchen mit vielen Straßenbrücken ausgelöst hat. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie den historischen Kern der Großstadt, die gewaltige Peter Paul-Festung.

Sie wurde 1703 gebaut, um die Newa-Mündung am rechten Rand des gerade bezwungenen Flusses zu sichern. Sie hat nie eine militärische Funktion gespielt, aber die St. Petersburger Innenstadt entwickelte sich um die Burg herum. In St. Petersburg ist die Peter Paul-Kathedrale mit ihrem langem goldenem Turm das bauliche Denkmal. Hier sind seit Peter dem Großen und 1998 der zuletzt von Nikolaus II. umgebrachte Zar aus der Romanov-Dynastie begraben, nach dem Essen besichtigen Sie die "Eremitage", eines der wichtigsten Kulturmuseen der Weltgeschichte.

In St. Petersburg überqueren Hunderte von teils sehr prachtvollen Stegen wie die Schlossbrücke oder die Anitschkower Brücke die Stadt. Abends sollten Sie eine Bootstour auf mehreren Grachten durch St. Petersburg machen (nur an Board buchbar). Bei einer nächtlichen Busreise durch St. Petersburg können Sie am Spätabend die Newa-Metropole in ihrem strahlenden Licht genießen (nur an Board buchbar).

Morgens sollten Sie einen anderen Herrscherpalast besichtigen, dessen Erbauung auf den Zaren Peter den Großen zurückgeht: Schloss Petershof mit seinen einmaligen Wasserspektakeln in den Parks (Ausflugspaket). Wir besichtigen den Nationalpark am Rande des Finnischen Meerbusens mit seinen prächtigen Springbrunnen. Weltkrieges strahlt er wieder in seiner ganzen Schönheit und steht zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Autobus bringt Sie aus der Innenstadt ins Grüne. Ca. 30 Kilometer südwestlich von St. Petersburg liegt Puschkin, die Wohnstadt der Tsars, die früher als Tsarskoje Selo bekannt war. Die Puschkin war die Lustschloss der Tsars, von denen viele es vorzogen, auf dem Lande und nicht in der Großstadt zu leben.

Daraus resultierten mehrere Schlösser, die dem Winterpalast in St. Petersburg in ihrer Grösse und Schönheit nicht unterlegen waren. Gemäß der Wichtigkeit der Residenzstadt wurde 1834 die erste Eisenbahnlinie in Russland zwischen St. Petersburg und Puschkin gebaut, und 1887 war Puschkin die erste europäische Großstadt, die komplett mit Elektrizität beliefert wurde. Die geräumigen, prächtigen Hallen wurden nach jahrzehntelangem Wiederaufbau und schwerer Zerstörung während des Krieges wieder in ihren ursprünglichen Glanz zurückversetzt.

In der Früh am Morgen ist es an der Zeit, "loszulegen" und Ihre aufregende Kreuzfahrt auf den Inseln Neu-Ulm, Ladoga-See, Swir, Onega-See und Wolga durch das Land zu beginnen. Zuerst geht die Reise auf der Neuen in Fahrtrichtung Ladoga-See. Der Neva ist nur etwa 75 Kilometer lang. Doch als einzigem Ausfluss aus dem wasserverschmutzten Ladoga-See, in den der Wirbel auch das Wissen aus dem Onega-See einbringt, trägt die Neugeborene mehr Gewicht als der Rhein!

Der Ladoga-See ist mit ca. 220 Kilometern lang und 80-120 Kilometern Breite der grösste Süsswassersee Europas! Der kleine Fluss Schwir, der den Ladoga-See und den Onega-See mit einer Gesamtlänge von 218 Kilometern miteinander verbind. Er ist auch der einzigste Abfluss des Onega-Sees. Der Schwung überbrückt zwei Schlösser und mehr als 28 Höhenmeter.

Teilweise ist der Wirbel nur knapp 100 Meter dick, so dass sich Seeschiffe nur behutsam begegnen können. Beinahe in der Nähe zwischen Ladogasee und Onega-See befindet sich das Dörfchen Werchnije Mandrogy am Schwung, wo Ihr Boot um 12 Uhr einläuft. Es entstanden Holzbauten im typisch russischen Altrussland und es ließen sich dort viele Kunstler nieder.

Man kann die hölzernen Häuser besichtigen, Kunsthandwerke aus ganz Russland sehen oder das heute berühmte Wodka-Museum besichtigen, das mehr als 2000 verschiedene Wodkasorten ausstellen kann. Einige davon können auch ausprobiert werden. Nachmittags geht es weiter auf dem Schwung zum Lake Onega. Der Fluss schlängelt sich durch die schöne karelische Kulturlandschaft, deren südliche Grenze der Wirt ist.

Das Onega-Gebiet ist mit einer Gesamtfläche von rund 9.700 Quadratkilometern nur etwa die Hälfte so groß wie der Ladogaseesee, aber immer noch der zweitgrößte in Europa! Im äußersten südlichen Teil verlässt der Schwarm den Onega Lake. Mit Ihrem Boot überqueren Sie nahezu den gesamten Onega-See nach Norden, bis Sie am Morgen die kleine Stadt Kischi aufsuchen.

Bei 62° Nord ist dies auch der n??rdlichste Ort Ihrer Kreuzfahrt. In Kischi müssen Sie das Freiluftmuseum besichtigen (Ausflugspaket)! Mittags ist es wieder Zeit zum Segeln und Ihre Flussfahrt geht weiter über den Onega-See zum Südostufer und in den Wolga-Ostseekanal. Das Wolga-Baltic Sea Canal ist Teil des großen Fluss- und Kanalsystems, das Astrachan am Kaspischen Meer mit St. Petersburg an der Ostsee vereint.

Mittags liegt Ihr Boot in Goritzy vor Anker. Verpassen Sie hier nicht die Busfahrt zum Kirche Beloserski-Kloster (Ausflugspaket)! Sie wurde 1397 unmittelbar am Seeufer des Siwerskij-Sees errichtet und war eines der wichtigsten Kloster in Russland. Nachmittags geht die Reise mit dem Kursprogramm Moskau weiter. In dem Weißsee erhebt sich die Sheksna, ein linksseitiger Nebenfluss der Wolga, der zunächst weiter nach Süden in die Wolga bei Rubinsk floss.

Seit dem Beginn der Stauung von Sheksna und Wolga in den 1930er Jahren haben sich die Gewässer der beiden Ströme jedoch im Rybinsk-Stausee vermischt, der sich weit nach Norden ausdehnt. Es ist der ýlteste Speicher der Wolga. An der Südseite des Reservoirs von Rybinsk gelangt Ihr Boot in die Wolga. Nächster Halt auf Ihrer Kreuzfahrt ist Jaroslawl, wo Sie gegen 12 Uhr eintreffen werden.

1016 wurde die wohl prächtigste Großstadt des altersrussischen "Goldenen Rings" vom kiewischen Prinzen Jaroslaw dem Weisen auf einem Hügel an der Flussmündung des Kotorosls in die Wolga als Schutzwall gegen die Hohen Tatra erbaut. Jaroslawl ist damit viel Ã?lter als Moskau, das 1147 gegrÃ?ndet wurde. Bei der Exkursion "Stadtrundfahrt Jaroslawl" (nur an Board buchbar) werden Sie die vielen Altbauten der Innenstadt vorfinden.

Nachmittags geht die Bootsfahrt weiter in Fahrtrichtung Uritsch. Zuerst geht die Wolgafahrt ein wenig zurück zum Stausee Rybinsk. Hinter ihm beginnen die Oberläufe der Wolga, die hier noch sehr eng ist. Die mehr als 1000 Jahre alte Stadt ist eine der alten russischen Städte am Goldring um Moskau.

Zu sehen sind der gut bewahrte Kreis des Kremls aus dem XVI. Jahrhundert und die Blutkirche Dimitrij (Ausflugspaket). Der frühe Mittag beginnt mit der Weiterfahrt Ihres Schiffes. Über den Staudamm des Uglitsch-Sees, der sich für die folgenden 140 Kilometer die Wolga hinauf bis zur Ortschaft Dubna ausdehnt. In der Nähe von Dubna fließt der Moskau-Volga-Kanal in die Wolga, die die 128 Kilometer langen Ströme Moskwa und Wolga miteinander verbunden hat.

Am Moskau-Volga-Kanal steuert Ihre Schifffahrt nun auf ihr Reiseziel Moskau zu. Blauflüsse, saftige Weiden und Waldgebiete, die Sie auf Ihrer Bootsfahrt durch Russland an der Wolga und anderen Flüsse durchquert haben. Jetzt fließt der Moskauer Wolga-Kanal im nördlichen Teil Moskaus in den Moskwa-Fluss und mittags legt Ihr Boot zum letzen Mal an: Moskau, die russische Landeshauptstadt und der krönende Abschluss einer unvergesslichen Reise ist da!

Auf unserem Exkursion "Stadtrundfahrt Moskau" (Exkursionspaket) besichtigen Sie die wichtigsten Sehenswürdikeiten der Stadt: Im Herzen des ehemaligen Moskau in der Nähe der Moskva befindet sich der bekannte Roten Markt zwischen Kreml, Warenhaus GUM und Basiliuskathedrale. Hauptverkehrsstraße Moskaus ist die Tverskaja Ulica, zu Sowjetzeiten Gorkistraße genannt. Auch das Moskauer Stadthaus befindet sich hier und gegenüber ein Monument für Juri Dolgoruki, den Gründer von Moskau.

Es ist nicht weit zum weltbekannten Bolschoi-Theater und zum Metropol-Hotel, das bereits eine der bekanntesten Adressen im antiken Moskau ist. In Moskau ist der bereits 1493 in einer Urkunde erwähnte Schiedsrichter eine der am längsten bestehenden Bahnen. Abends können Sie an einer Rundreise "Moskau bei Nacht" teilhaben ( "Nur an Board buchbar").

Vom Sperlingsgebirge aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf den großen Rundbogen der Moskva und das Meer der Lichter der Moskau. Vormittags sollten Sie die geführte Tour "Moskauer Kreml" (Ausflugspaket) nicht verpassen. Die Altstadt ist der Ã?lteste Teil der Welt und gehört seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Jahrhunderts nach St. Petersburg. Nach dem Triumph der Bolschewiki 1918 wurde der Kreis zum Regierungssitz der Sowjetunion und ist als offizieller Regierungssitz des russischen Staatspräsidenten bis heute das politische Machtzentrum in Russland aufrechterhalten.

Der Erzengel Michael ( "Erzengel Michael") (1505-1508) ist das Grab aller russischen Grossfürsten und Tsars bis hin zu Peter dem Grossen. Du wirst eine dieser Kirchen von innen besichtigen. Nachmittags können Sie das New Virgin Kloster in Moskau besichtigen (nur an Board buchbar). Sie wurde 1524 vom russischen Grossfürsten Wassily III. zum Dank für die Zurückeroberung von Smolensk erbaut.

Das New Virgin Kloster in Moskau ist mit dem Trinitätskloster in Sergejew Possad eines der beiden bekanntesten Klöster Russlands! Ihre wunderschöne Flussfahrt von St. Petersburg nach Moskau geht heute zu Ende. Auch diese Reise erfolgt in die umgekehrte Richtung: 12 Tage Moskau - St. Petersburg:

Auch interessant

Mehr zum Thema