Südamerika Kreuzfahrt Erfahrungen

Kreuzfahrt in Südamerika erleben

Begleiten Sie unseren Chronisten auf seiner Reise nach Südamerika. Guten Tag, ab nächstem Herbst werden auf der Cara einige Routen nach Südamerika angeboten. Die Südspitze Südamerikas hat sich bei mir längst beliebt gemacht. Wenn ist die beste Reisezeit in Südamerika Kreuzfahrten? Die Erfahrung ist Ihre erfolgreiche Südamerika-Reise.

Reisedokument: Kreuzfahrt Südamerika um Cape Horn herum

Mit der Celebrity Infinity durch Südamerika. Bei etwa 20 Fahrten sollte es sich in diesem Jahr um eine spezielle Strecke handeln. Schon immer wollte meine Mama nach Südamerika und vor allem nach Chile gehen. So haben wir sehr früh (bereits im Januar 2014) die südamerikanische Weltumrundung von Buenos Aires nach Valparaiso mit der Celebrity Infinity reserviert.

Abendflug mit der Brazilian TAM von Frankfurt über Sao Paulo zum City Airport von Buenos Aires (Jorge Newberry). Im Inflight-Entertainment gibt es eine Vielzahl von Filmen und Spielen, so dass Langweile nicht zu befürchten ist. Sie ist sehr zentrumsnah und befindet sich im Stadtzentrum, unweit des Opelisken und der "Avenida 10. Juli". So können die meisten Besichtigungen zu Fuss erkundet werden.

Wenn du jeglichen Comfort erwartest, solltest du das benachbarte Hotel aussuchen. Es gibt eine preiswerte Unterkunft im Ibiss mit kontinentalem Frühjahr. Zwischen den Häusern befindet sich das Fußballstadion des früheren Vereins Diego Maradonas, in dem die beiden "Boca Juniors" in den Farbtönen Rot und Grün erscheinen. Unter anderem hinter dem schwarzen Murmelmarmor steht Evita Peron, die in der manchmal fraglichen Heldentracht der Argentiniens in der Großstadt an jeder Straßenecke zuhause ist.

Erwähnenswert ist auch, dass Buenos Aires eine durch die anhaltende wirtschaftliche Krise geprägte Metropole ist, mit viel Investitions- und Renovationsbedarf sowie einer Vorführung an fast jeder beliebigen Einfallstelle. Buenos Aires ist im Großen und Ganzen eine sehr attraktive, zeitgemäße und sehr europäische Metropole. Nachmittags nahmen wir ein Taxidienst zum Ausflugsziel.

Diese befindet sich im Industrierevier und ist mit dem Öffentlichen Verkehr nur schwer zu ereichen. Weil die Mehrheit der Besucher bereits am Morgen eingetroffen war und am Morgen eincheckte, ging alles glatt und zügig, in weniger als 10 Min. setzten wir uns in den Shuttle-Bus zum Boot und die Celebrity Infinity ist den ganzen Tag noch in Buenos Aires.

Aber da wir bereits alle Highlights kennengelernt hatten und einen Städtetrip hatten, der "Fußschmerzen" verursachte, verbrachten wir den Tag an Board. Am späten Nachmittag die vorgeschriebene Rettungsübungen und Auslaufen aus dem Seehafen von Buenos Aires zum Rio de la Plata. Über das Schiff: Die Unendlichkeit ist nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand, aber die technische Ausstattung ist im Produktkatalog zu sehen: Bj. 2001 in der Meyer-Werft, 1991. 000 GT mit 2170 Fahrgästen.

Derzeit hat Celebrity Cruises 9 Boote in drei Kategorien: Mit den Schwesterschiffen des Jahrhunderts, der Galaxie und der Merkur, werden renovierte und neu gestaltete My Ship 1+2 über die Weltmeere transportiert. Darüber hinaus hat Celebrity mit der "Xpedition" eine Jacht im Angebot, die wöchentlich Ausflüge auf die Galapagosinseln durchführt. Der öffentliche Bereich auf der Infinity wurde ca. 1,5 km geschlossen.

Das Essen an Board ist sehr gut und von hoher Qualität. Aber man muss an Board ziemlich viel bezahlen: Cola USD 3, Freibier ca. ~ 6, Gläschen Rotwein ca. ~ 8-11 USD (alle plus 18% Servicegebühr) sind bereits deutlich mehr als bei Royal oder NCL. Bei Spätbuchung oder an Board kosten sie 50 Euro pro Tag und pro Kopf plus 18% MwSt. und können nur für die ganze Kreuzfahrt mitgenommen werden.

Verglichen mit anderen Schifffahrtsgesellschaften ist es an Board recht mäßig. Dabei sind die hauseigenen Produktionen gesanglich und tanztechnisch sehr gut, viel besser als z.B. Mein Schiffe. Der Altersdurchschnitt an Board wird erst Ende der 60er Jahre empfunden. Viele Pensionäre, aber kleine "richtige" ältere Menschen, ein paar kleine Söhne. Viele von ihnen sind nach dieser Kreuzfahrt an Board und reisen die pazifische Küste hinauf und durch den Panama-Kanal nach Ft Landdale.

Die Zielgruppe ist vielfältig und konzentriert sich auf Nord- und Südamerika sowie einige asiatische und australische Personen. Der Schiffsbau befindet sich sehr zentrumsnah im Hafengelände unterhalb der Stadt. Der Tourismusverband verfügt über einen eigenen Messestand an der Hafenausfahrt und kostenlose Stadtpläne, die bereits Anregungen für einen Rundgang durch die Stadt mit allen Attraktionen enthalten. Das Punta del Esté ist eines der heißesten Seebäder Südamerikas, also eine Kombination aus Sylt und Mont Carlo zu entsprechend günstigen Konditionen.

The Infinity verläuft entlang der Küstenlinie nach Süden in südlicher Richtung nach Puerto Madryn. Verglichen mit den wenigen Segelschiffen um uns herum ist die INFINTIY natürlich sehr bequem und fast schwunglos, aber die Landschaft ist durchaus respektabel. Die B. neben dem Panama-Kanal ist auf jeden Fall ein Reiseziel, das man früher oder später als Kreuzritter erleben musste.

Ein tolles Erlebnis! Rund 75.000 Einwohner und ein internationaler Airport, groß und modern wie geplant, bieten alles, was Sie am Ende der Weltgeschichte brauchen. Es herrscht ein ganzjähriges, stabiles Wetter zwischen -5 und +10°C, die Umgebung ist von großen Buchwäldern durchzogen. Auf uns wartet eine Mischung aus dem Naturpark "Tierra del Fuego" und einer Katamaranreise durch den Bärenkanal.

Um 15:30 Uhr geht es los und etwa 90 Min. später passieren wir spektakuläre Gletscher im Beagel-Kanal. Allerdings ist die Unendlichkeit im Meer windstill, aber wir haben eine Liste. So wartet ein anderer Tag auf See auf uns. Alle 20 bis 30 Min. gibt es von hier aus Busse nach Santiago. Wir übernachten in Santiago im zentralen Mercury Hotels.

Anders als beim Ibiss in Buenos Aires erwarten uns ein großes Raum, viel Bequemlichkeit, nettes Personal und eine Dachterasse mit Swimmingpool. Obwohl Santiago nicht so viele Besichtigungen anbietet wie Buenos Aires, ist es dennoch von Interesse und mit verschiedenen Parkanlagen erstaunlich attraktiv. Aber die Bedienung ist sehr gut und sympathisch und der Dreamliner (Boeing 787) verfügt im Verhältnis zu anderen Maschinen über sehr große Scheiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema